Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2010

15:09 Uhr

Fußball Champions-League

"Barca" will "Angelegenheit Guardiola" bald klären

Champions-League-Sieger FC Barcelona will bis Ostern klären, ob Trainer Josep Guardiola auch in Zukunft bei "Barca" bleibt. Der 39-Jährige hat offenbar Angebote von anderen Klubs.

Josep Guardiola, Trainer des FC Barcelona. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Josep Guardiola, Trainer des FC Barcelona. Foto: Bongarts/Getty Images

Bis Ostern will Champions-League-Sieger FC Barcelona Klarheit über die Zukunft von Erfolgstrainer Josep Guardiola haben. "Wir wollen die Angelegenheit so schnell wie möglich klären. Ich glaube, dass Guardiola noch eine große Zukunft und einen langen Weg in Barcelona zu gehen hat", erklärte "Barca"-Präsident Joan Laporta am Montag auf einer Pressekonferenz anlässlich einer Sponsoren-Präsentation im Stadion Camp Nou. Die Katalanen stellten die zunächst bis zum 30. Juni 2012 datierte Kooperation mit der größten türkischen Flug-Gesellschaft (Turkish Airlines) vor.

Personalfragen halten den nächsten Gegner des Bundesligisten VfB Stuttgart im Champions-League-Achtelfinale derzeit in Atem. Guardiola, der die Katalanen zum Gewinn der Klub-WM sowie zu insgesamt sechs Titeln im Verlauf des vergangenen Jahres geführt hatte, sollen Angebote mehrerer Spitzenklubs, angeblich auch von Manchester United, vorliegen.

"Er ist der beste Trainer der Welt"

"Wir können nicht verhindern, dass er Angebote hat. Er ist schließlich der beste Trainer der Welt", sagte Laporta weiter. Derweil bestätigte Guardiolas Berater Josep Maria Orobitg am Montag der spanischen Sporttageszeitung Sport: "Ich habe sechs Angebote für Guardiola vorliegen."

Präsident Laporta scheidet nach dem Ende seiner zweiten Amtsperiode ebenfalls im Sommer aus seinem Amt. Neuwahlen sind für den 1. Juli angesetzt. Auch der Kontrakt von Sportdirektor Txiki Beguiristain läuft im Sommer aus. Auch ihn wolle man laut Laporta halten.

Trainer Guardiola feierte am Montag seinen 39. Geburtstag. Nach dem 4:0-Sieg gegen den FC Sevilla am Samstag liegt Meister Barcelona mit fünf Punkten Vorsprung vor dem Erzrivalen Real Madrid an der Tabellenspitze.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×