Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2006

22:45 Uhr

Fußball Champions-League

Villarreal und Milan stehen im Halbfinale

Der FC Villarreal und der AC Mailand haben den Einzug ins Champions-League-Halbfinale geschafft. Während die Spanier einen 1:0-Heimsieg gegen Inter Mailand feierten, schaffte Milan einen 3:1-Sieg gegen Olympique Lyon.

Ein Doppelschlag von Filippo Inzaghi und Andrej Schewtschenko hat die italiensche Fußball-Hochburg Mailand am Dienstagabend vor einem Fiasko in der Champions League bewahrt. Mit Toren in der 88. und 93. Minute zum 3:1 (1:1) gegen den Geheimfavoriten Olympique Lyon bescherten die beiden Stürmerstars dem AC Mailand, der im Hinspiel ein 0:0 in Frankreich erreichte, den erneuten Einzug ins Halbfinale der Königsklasse. Überraschend ausgeschieden dagegen ist Stadtrivale Inter, der beim spanischen Außenseiter FC Villarreal mit 0:1 unterlag und somit nach dem 2: 1-Erfolg im Hinspiel an der Auswärtstore-Regelung scheiterte.

Milan, das im Achtelfinale Bayern München ausgeschaltet hatte, trifft im Viertelfinale nun entweder auf den FC Barcelona oder Benfica Lissabon (Hinspiel 0:0), Villarreal auf den FC Arsenal London mit Nationaltorwart Jens Lehmann oder den italienischen Meister Juventus Turin (Hinspiel: 2:0). Die beiden letzten Viertelfinalduelle finden am Mittwoch (live bei Premiere ab 20.45 Uhr) statt. Der AC Mailand ging zunächst durch Inzaghis erstes Tor (25.) in Führung, doch Lyon glich nur wenig später durch Mahamadou Diarra (31.) aus. Für Schewtschenko war es Tor Nummer neun in der laufenden Saison und Nummer 56 insgesamt im Europacup. Für Villarreal traf Rodolfo Arruabarrena (58.).

Vor knapp 79 000 Zuschauern im Giuseppe-Meazza-Stadion kamen die Gäste aus Frankreich besser ins Spiel. Angetrieben vom im Hinspiel gelbgesperrten brasilianischen Spielmacher Juninho ergaben sich zahlreiche Torgelegenheiten - allerdings auch begünstigt durch den unsicheren Weltmeister Dida im Milan-Tor. In der 17. Minute trat der Keeper beim Versuch eines Befreiungsschlages daneben, in der 20. Minute kam er zu spät aus dem Tor und rettete in letzter Not gegen Fred und hatte Glück, dass Florent Malouda den nachfolgenden Heber über das leere Tor hob. Dann war Dida allerdings bei einem 22-m-Freistoß zur Stelle.

In die Drangperiode von Lyon fiel dann das 1:0 für Milan durch Filippo Inzaghi, der eine herrliche Links-Flanke von Clarence Seedorf per Kopf zum 1:0 verwertete. Doch nur sechs Minuten später kam Dida bei einer Freistoß-Flanke von Juninho erneut zu spät, und Diarra traf ebenfalls per Kopf.

In Villarreal kontrollierte Inter zunächst das Geschehen, ohne sich jedoch nennenswerte Torchancen zu erarbeiten. Doch die Gastgeber aus Spanien übernahmen mehr und mehr die Initiative und hatten durch Jose Mari auch zwei gute Möglichkeiten. Die Bemühungen zahlten sich dann in der 58. Minute aus. Eine Ablage bei einem indirekten Freistoß brachte der argentinische Spielmacher Juan Riquelme per Flanke in den Strafraum, diese verlängerte Arruabarrena per Kopf über den herausstürzenden Inter-Keeper Francesco Toldo hinweg ins Tor.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×