Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2007

10:16 Uhr

Fußball DFB

DFB-Fanbeauftragter übernimmt Mittlerfunktion

Auf der Verbands-Homepage des DFB beschreibt Gerald von Gorrissen seine Mittlerfunktion als hauptamtlicher Fanbeauftragter:" Ich bin derjenige, der den Dialog zwischen Fans und Verband anregt", so der 29-Jährige.

Als hauptamtlicher Fanbeauftragter des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sieht sich der seit September 2006 im Amt stehende Gerald von Gorrissen als Mittler. "Ich bin derjenige, der den Dialog zwischen Fans und Verband anregt. Eine wichtige Aufgabe ist es, die Interessen der Fans mit den DFB-Zielen in Einklang zu bringen", sagte der 29 Jahre alte Betriebswirt im Interview auf der Verbands-Homepage "www.dfb.de".

Als Verantwortlicher der Fan-Anlaufstelle in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main ist von Gorrissen für die Fan-Betreuung bei Länderspielen zuständig. Außerdem fungiert er in den Regionalligen als Ansprechpartner für Fan-Beauftragte und Vereine in allen Fragen, die die Anhänger der Klubs betreffen. Darüber hinaus ist von Gorrissen die Kontaktperson für alle Fan-Initiativen zum DFB.

"Fan-Anlaufstelle ist keine Beschwerdestelle"

In dieser Funktion bereitet er auch das erste bundesweite, von DFB und Deutscher Fußball Liga (DFL) initiierte Fan-Forum vor, das am Freitag in Frankfurt stattfindet. Von Gorrissen: "Der DFB will Differenzen und teilweise noch vorhandene Vorurteile abbauen. Deshalb gehen wir aktiv auf die Fans zu, mit Information und Serviceangeboten. Es ist so, dass ich die Anliegen der Fans bündele und ihre Interessen innerhalb des DFB vertrete. Klar ist jedoch auch: Die Fan-Anlaufstelle ist keine Beschwerdestelle, sondern eine Plattform zur Kommunikation zwischen den Anhängern und dem DFB."

Auf dem Fan-Forum werden die Ergebnisse des Wirksamkeitsdialoges vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine vom DFB bei den Fan-Projekten der Koordinationsstelle Fan-Projekte KOS in Auftrag gegebene Studie, die prüft, wie wirksam die Fanarbeit in Deutschland ist. Dazu treffen am Donnerstag unter der Leitung des DFB-Sicherheitsbeauftragten Helmut Spahn schon vier Arbeitsgruppen zusammen, deren Resultate am Freitag ebenso präsentiert werden wie jene einer Studie des Fan-Forschers Gunter A. Pilz zu Veränderungen im Zuschauerverhalten.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×