Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2010

13:45 Uhr

Fußball DFB

DFB richtet Wissenschaftskongress aus

Auf dem ersten DFB-Wissenschaftskongress werden Experten über die für den Fußball unverzichtbare wissenschaftliche Begleitung referieren. Er findet am 14. und 15. Januar statt.

DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach. Foto: Bongarts/Getty Images SID

DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach. Foto: Bongarts/Getty Images

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) richtet mit einem Kongress unter dem Titel "Auf den Spuren der Nationalmannschaft" das Augenmerk auf die für den Fußball mittlerweile unverzichtbare wissenschaftliche Begleitung. Experten aus sechs Nationen werden in Frankfurt am 14. und 15. Januar über Themen der Trainingssteuerung und Leistungsoptimierung referieren.

"Das Interesse verdeutlicht die zunehmende Bedeutung wissenschaftlichen Inputs für den Fußball. Der Kongress soll den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die tägliche Praxis des Fußballs beleuchten", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

21 Fachreferate stehen auf der Kongress-Agenda. Unter den 342 angemeldeten Besuchern sind 59 Ärzte von Mannschaften der ersten und zweiten Liga sowie der Frauen-Bundesliga. Außerdem nehmen zehn Ärzte, zehn Fitnesstrainer und 19 Physiotherapeuten vom DFB-Team teil. Darüber hinaus wird DFB-Vizepräsident Rainer Koch über den Maßnahmenkatalog im Anti-Doping-Kampf berichten.

Tim Meyer, Nationalmannschaftsarzt und wissenschaftlicher Beirat des DFB, hofft auch auf neue Erkenntnisse für den Verband: "Einerseits geht es um eine Darstellung der wissenschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre, wie sie sich auch in der Betreuung beim DFB widerspiegeln. Andererseits sollen Anstöße gegeben werden, in welche Richtung Forschung im Fußball zukünftig gehen kann."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×