Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2008

13:14 Uhr

Fußball DFB

DFB verkürzt Stadionverbote

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) forciert die Reduzierung der Stadionverbote. So soll die Dauer eines Stadionverbots auf mindestens einen Monat und höchstens drei Jahre verkürzt werden.

Bei einem Treffen mit Fanvertretern in der Frankfurter Verbands-Zentrale hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die neuen Richtlinien für Stadionverbote präsentiert. Die Dauer eines Stadionverbots soll auf mindestens einen Monat und höchstens drei Jahre reduziert werden. Bislang konnte auffällig gewordene Anhänger mindestens drei Monate und höchstens fünf Jahre der Stadionbesuch verwehrt werden.

Zudem soll das Stadionverbot bei einer Einstellung des Ermittlungsverfahrens auf Antrag des Betroffenen auf Bestand und Dauer überprüft werden. In Zweifelsfällen kann vor Erteilung des Verbots der betroffene Verein um eine Stellungnahme gebeten werden. Unter bestimmten Umständen kann das Stadionverbot sogar ohne Antrag des Betroffenen gegen Auflagen reduziert oder sogar ganz ausgesetzt werden.

"Das ganze ist nicht perfekt, aber doch viel mehr als aus Fan-Sicht vor einem Jahr zu erwarten war", sagte Wilko Zicht vom Bündnis aktiver Fußballfans dem kicker. Philipp Markhardt von Profans meinte: "Wenn die Stadionverbots-Beauftragten der Vereine nun das umsetzen, was ihnen an Möglichkeiten gegeben wird, kommt es endlich zu einer gerechteren Behandlung der Fußballfans."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×