Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2013

21:13 Uhr

Fußball DFB-Pokal

Ingolstadt gelingt Revanche in Frankfurt

Quelle:SID

Drei Tage nach der 1:4-Niederlage beim FSV Frankfurt hat Zweitliga-Schlusslicht FC Ingolstadt Revanche genommen und ist erstmals ins Achtelfinale eingezogen.

FSV Frankfurt scheitert am FC Ingolstadt. SID

FSV Frankfurt scheitert am FC Ingolstadt.

FrankfurtDas Team von Trainer Marco Kurz präsentierte sich im Vergleich zur Pleite am Sonntag wie verwandelt und gewann das Zweitrunden-Spiel bei den Hessen verdient mit 2:0 (1:0).

Spielmacher Támas Hajnal (27.) und Philipp Hofmann (47.) bescherten dem FCI mit ihren Treffern den ersten Auswärtssieg der Saison und den ersten Einzug ins Pokal-Achtelfinale in der erst neunjährigen Klubgeschichte.

Die Gäste, die nach der Pleite am Sonntag direkt in Frankfurt geblieben waren, spielten vor 3089 Zuschauern von Beginn an zwei Klassen besser als bei ihrem phasenweise peinlichen Auftritt drei Tage zuvor. Belohnt wurden die Bemühungen mit der frühen Führung, bei der Hajnal auch Glück hatte. Der Schuss des Ex-Dortmunders von der Strafraumgrenze wurde noch von Manuel Konrad unhaltbar für FSV-Torwart Patric Klandt abgefälscht.

Danach wurden die Frankfurter stärker, doch die zweite Halbzeit begann für Ingolstadt perfekt. Nach einem Freistoß von Hajnal erzielte Hofmann per Kopf das beruhigende 2:0. Danach hatten die Hessen Pech, als Schiedsrichter Dingert einen Treffer von Edmond Kapllani umstrittenerweise wegen einer angeblichen Abseitsposition nicht anerkannte (55.).

Beste Ingolstädter waren Hajnal, der nach einer knappen Stunde ausgewechselt wurde, und Ralph Gunesch. Beim Team von Coach Benno Möhlmann überzeugte allenfalls Michael Görlitz ansatzweise.

Von

sid

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×