Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2010

12:41 Uhr

Fußball DFB

Tauziehen zwischen Kamerun und DFB um Matip

Der DFB kämpft weiter um Joel Matip. Der 18-Jährige von Schalke 04 wurde von Kamerun für den Afrika-Cup nominiert. Bei einem Einsatz könnte er nicht mehr für Deutschland spielen.

Heiß begehrt: Joel Matip. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Heiß begehrt: Joel Matip. Foto: Bongarts/Getty Images

Das Tauziehen zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dem Verband Kameruns um Talent Joel Matip vom Bundesligisten Schalke 04 geht offenbar weiter. Der 18-Jährige war überraschend von Kameruns Nationaltrainer Paul Le Guen ins Aufgebot für den Afrika-Cup (10. bis 31. Januar) berufen worden.

Der DFB möchte den Teenager, der unter Schalke-Coach Felix Magath in dieser Saison zu seinen ersten Bundesliga-Einsätzen gekommen war, gerne für deutsche Auswahlmannschaften gewinnen. Bei einem Einsatz für die unzähmbaren Löwen beim Afrika-Cup würde Matip allerdings dem DFB verloren gehen.

"Bisher haben wir vom Interesse des DFB aber nur aus den Medien erfahren", sagte Vater Jean Matip dem kicker, "bei uns hat sich aber bisher niemand gemeldet." Derzeit weilt Matip allerdings mit den Königsblauen im Trainingslager in Spanien. Angeblich soll er auch bis zum Ende dort bleiben. Aus dem Kader Kameruns wurde er allerdings noch nicht gestrichen. Joel Matips Vater stammt aus Kamerun, seine Mutter aus Deutschland. Der Youngster ist der jüngere Bruder von Marvin Matip vom Ligakonkurrenten 1. FC Köln.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×