Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2006

13:09 Uhr

Fußball England

Abramowitsch will Grundstück für 580 Millionen

Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch plant, seinem Klub ein neues Stadion zu spendieren. Ein Grundstück hat der Öl-Multi auch bereits ausgeguckt, selbst der Preis von 580 Mill. Euro schreckt den Russen nicht ab.

Die Investitionsbereitschaft von Chelseas russischem Besitzer Roman Abramowitsch ist weiter ungebrochen. Nach dem der Öl-Multi in den letzten Jahren hunderte von Mill. Euro in "Beine" investiert hat, will der Russe nun offenbar weitere Mill. in "Steine" pumpen.

Nach BBC-Informationen will Abramowitsch das Earls Court Exhibition Center, einen Messekomplex im Westen Londons, für umgerechnet 580 Mill. Euro kaufen. Dort soll ein 65 000 Zuschauer fassendes Stadion entstehen, das die kleine Arena an der Stamford Bridge (42 000) ersetzen soll. Ein Earls-Court-Sprecher bestätigte, dass eine Anfrage eingegangen sei.

Der Russe sieht nach den jüngsten Bauvorhaben der Konkurrenz offenbar Handlungsbedarf. Manchester United wird in Kürze im Old-Trafford-Stadion vor 75 000 Zuschauern spielen. Stadtrivale Arsenal London baut für die kommende Saison das neue, 60 000 Zuschauer fassende Ashburton-Groves-Stadion als Ersatz für den altehrwürdigen Highbury Park. Im Falle eines Neubaus soll ein Verkauf der Stamford-Bridge-Arena, die aus Platzgründen nicht ausgebaut werden kann, Chelseas Kosten decken.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×