Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2007

12:04 Uhr

Fußball England

Beckham bietet sich wieder bei Mcclaren an

Das Kapitel Nationalmannschaft ist für den ehemaligen Kapitän David Beckham noch lange nicht abgeschlossen. Trotz seines Wechsels im Sommer in die USA hofft "Becks" auf eine Berufung durch Englands Coach Steve Mcclaren.

Die englische Nationalmannschaft ist für David Beckham weiter ein Thema, auch wenn er ab Sommer das Trikot von Los Angeles Galaxy in der Major League Soccer (MLS) in den USA tragen wird. Trotz seines bevorstehenden Wechsels vom spanischen Rekordmeister Real Madrid in die zweitklassige US-Profiliga hat der 31-Jährige das Kapitel noch nicht abgeschlossen. Er stehe zur Verfügung, erklärte der frühere Kapitän der englischen Auswahl, der seit dem Ende der WM 2006 nicht mehr nominiert worden war.

"Ich habe immer gesagt, dass ich für mein Land zur Verfügung stehe, solange ich aktiv bin", sagte Beckham, der bislang 94-mal für sein Heimatland aufgelaufen ist, vom neuen englischen Teammanager Steve Mcclaren aber nicht mehr berücksichtigt wird.

Am Donnerstag war bekannt geworden, dass Beckham nach seiner Ausbootung bei Real in die USA wechseln wird. Bei Los Angeles Galaxy unterschrieb der Mittelfeldspieler einen Fünf-Jahres-Vertrag.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×