Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2011

13:12 Uhr

Fußball England

Blackburn lockt Beckham und Ronaldinho

Die Blackburn Rovers beteiligen sich am Werben um Ronaldinho und bieten 24,6 Mill. Euro für den Brasilianer. David Beckham soll auf Leihbasis zum Premier-League-Klub kommen.

Ronaldinho (r.) liegt ein Angebot der Blackburn Rovers vor. Foto: SID Images/Firo SID

Ronaldinho (r.) liegt ein Angebot der Blackburn Rovers vor. Foto: SID Images/Firo

Die Blackburn Rovers gehen nach der Übernahme durch den indischen Geflügelkonzern Venky's auf große Einkaufstour: Der englische Fußball-Meister von 1995 hat sowohl David Beckham als auch dem zweimaligen Weltfußballer Ronaldinho ein Angebot gemacht. "Wir wollen Beckham ausleihen", sagte Venky's-Geschäftsführer Venkateshwara Rao der Nachrichtenagentur Reuters. Zuletzt hatte auch Ligarivale Tottenham Hotspur Interesse an dem Spielmacher von Los Angeles Galaxy gezeigt.

Zuvor hatten sich die Rovers in das Werben um Ronaldinho eingeschaltet und dem AC Mailand eine Ablösesumme von 24,6 Mill. Euro geboten. Die Inder, die Blackburn im Herbst für 23 Mill. Pfund (umgerechnet ca. 27 Mill. Euro) übernommen hatten, verhandeln derzeit in Rio de Janeiro mit Ronaldinhos Manager über einen Dreijahresvertrag.

Berlusconi: "Ich wünsche ihm alles Gute"

Milan-Boss Silvio Berlusconi bestätigte bereits die Trennung von Ronaldinho. "Sein Entschluss, nach Brasilien zurückzukehren, ist für uns sehr schmerzlich. Ich wünsche ihm alles Gute", sagte Berlusconi im TV-Kanal "Milan-Channel". Auch die brasilianischen Erstligisten Flamengo Rio de Janeiro und Gremio Porto Alegre gelten als mögliche neue Vereine.

"Ronaldinho möchte in der Premier League spielen, das ist unser Vorteil", sagte indes Anuradha Desai, Vorsitzende von Venky's, im BBC Radio mit Blick auf das Interesse zahlreicher anderer Klubs.

Rovers-Teammanager Steve Kean bestätigte die Verhandlungen. "Ich weiß, dass es Kontakt zwischen unseren Besitzern und Ronaldinhos Magament gegeben hat. Ich kann aber nicht sagen, wie der Stand ist und ob es klappen wird", sagte Kean, der Sam Allardyce Ende November in Blackburn als Trainer abgelöst hatte.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×