Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2010

10:49 Uhr

Fußball England

Boateng und Co. erst verspätet entlohnt

Medienberichten zufolge sind die Gehälter der Spieler des hochverschuldeten Premier-League-Klubs FC Portsmouth erst mit achttägiger Verspätung auf den Konten eingetroffen.

Kevin-Prince Boateng vom FC Portsmouth. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Kevin-Prince Boateng vom FC Portsmouth. Foto: Bongarts/Getty Images

Der hochverschuldete englische Erstligist FC Portsmouth hat laut Medienberichten seinen Spielern das Gehalt für den Monat Dezember gezahlt - mit einer Verzögerung von acht Tagen. Der englische Premier-League-Klub, bei dem der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng unter Vertrag steht, verpasste es seit Oktober damit zum dritten Mal, seine Spieler pünktlich zu entlohnen.

Portsmouth drücken angeblich Schulden in Höhe von umgerechnet 92 Mill. Euro. Ob der FA-Cup-Gewinner von 2008 vor dem finanziellen Kollaps steht, ist derzeit noch unklar. Das britische Finanzamt fordert eine Steuernachzahlung in Millionenhöhe. Angeblich stehen auch noch Transferzahlungen an andere Vereine aus.

Trotzdem weigert sich der Klub bislang, Leistungsträger - wie etwa Nationaltorwart David James - zu verkaufen. Portsmouth war erst im Oktober von Ali Al-Faraj, einem saudischen Immobilien-Tycoon, gekauft worden.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×