Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2007

18:00 Uhr

Fußball England

Chelsea deklassiert Wigan, "Manu" weiter Spitze

Nach drei Punktspielen ohne Sieg ist dem englischen Meister FC Chelsea beim 4:0 gegen Wigan Athletic wieder ein dreifacher Punktgewinn geglückt. Tabellenführer Manchester United besiegte Aston Villa unterdessen mit 3:1.

Arjen Robben hat den englischen Meister FC Chelsea fast im Alleingang aus der "Mini-Krise" in der Premier League geschossen. Der laut Medienberichten vom deutschen Rekordmeister Bayern München heftig umworbene Flügelstürmer aus den Niederlanden schoss die "Blues" an der Londoner Stamford Bridge mit zwei Toren zum 4:0 (1:0) gegen Aufsteiger Wigan Athletic und wurde bei seiner Auswechslung von den über 40 000 Zuschauern frenetisch gefeiert.

Erster Sieg nach drei Punktspielen

Unbeeindruckt von den Spekulationen um die Zukunft von Erfolgstrainer Jose Mourinho verbuchte der Titelverteidiger nach drei Punktspielen ohne Sieg den 15. Saisonerfolg, hat aber weiter sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer Manchester United, der Aston Villa beim 3:1 in Old Trafford jederzeit im Griff hatte.

Nationaltorhüter Jens Lehmann und Chelseas Stadrivale Arsenal London setzten sich bei den Blackburn Rovers, dem Uefa-Cup-Gegner von Bundesligist Bayer Leverkusen, mit 2:0 durch. Für den Sprung auf Platz drei reichte der Sieg im ersten Ligaspiel 2007 den "Gunners" nicht, da der FC Liverpool die Pflichtaufgabe beim Schlusslicht FC Watford souverän löste.

Die "Reds" rehabilitierten sich mit einem 3:0 für die Niederlagen (1:3, 3:6) in FA-Cup und Ligapokal gegen Arsenal in der vergangenen Woche. Liverpool liegt mit 43 Punkten nur einen Zähler vor Arsenal, aber acht Punkte hinter Chelsea (51) und sogar 14 hinter "Manu" (57).

Weiter Spekulationen um Mourinho

Bei Chelsea hatten Spekulationen um einen Abschied von Erfolgstrainer Mourinho für Unruhe gesorgt. Der exzentrische Portugiese wurde von der Yellow Press mit "Ich will weg" zitiert. Mourinho soll sich mit der Vereinsführung überworfen haben, weil ihm der milliardenschwere russische Klub-Besitzer Roman Abramowitsch das Geld für weitere spektakuläre Neuverpflichtungen verwehrt hatte.

Die Fans bereiteten Mourinho, der angeblich ein Angebot von Inter Mailand vorliegen hat, einen freundlichen Empfang. Ballack blieb erneut unter seinen Möglichkeiten, verzeichnete aber immerhin zwei Torschüsse. Frank Lampard (13.) hatte Chelsea vor dem Beginn der "Robben-Show" in Führung gebracht, Didier Drogba (90.) traf zum 4:0. Die Tore für Arsenal schossen Kolo Toure (37.) und Thierry Henry (71.). Moritz Volz und der FC Fulham holten im "kleinen" Londoner Derby bei West Ham United in letzter Minute ein 3:3.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×