Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2007

16:04 Uhr

Fußball England

Chelsea unterliegt an der Anfield Road

Zum Auftakt des 24. Spieltages der englischen Premier League hat der FC Chelsea eine 0:2 (0:2)-Niederlage beim FC Liverpool kassiert. Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack konnte nicht überzeugen.

Den vereinsinternen Turbulenzen um Teammanager Jose Mourinho und der harschen Kritik an neuen Millionenstars wie Michael Ballack und Andrej Schewtschenko folgte für den englischen Fußball-Meister FC Chelsea der nächste sportliche Rückschlag. Die Blues verloren beim viel beachteten Comeback von Stammkeeper Petr Cech, der drei Monate nach seinem Schädelbruch mit einem Kopfschutz für eine Weltpremiere im Fußball sorgte, das Duell bei Rekordmeister FC Liverpool mit 0:2 (0:2).

Mourinho: "Neun Punkte sind eine Lücke"

Damit droht Chelsea, im Kampf um die erfolgreiche Titelverteidigung den größten Meisterschaftsrivalen aus den Augen zu verlieren. Denn mit einem Sieg am Sonntag beim FC Arsenal und Nationaltorhüter Jens Lehmann kann Manchester United (57 Punkte) seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf neun Punkte ausbauen. Mourinho gestand ein, dass dies so etwas wie eine Vorentscheidung sein könnte: "Neun Punkte sind eine Lücke. Es wäre noch nicht vorbei, aber es wäre eine Lücke. Verlieren sie oder spielen sie unentschieden wären es sechs oder sieben Punkte. Dann wäre ich weiter sehr zuversichtlich in Bezug auf den Titel."

Der niederländische Nationalstürmer Dirk Kuyt nach nur 196 Sekunden und Neuzugang Jermaine Pennant nach 18 Minuten besiegelten mit ihren Toren die dritte Saisonniederlage für Chelsea (51). Liverpool festigte den dritten Tabellenplatz und verkürzte den Rückstand auf den Meister der vergangenen beiden Jahre auf fünf Zähler.

Cech gibt Comeback mit Helm

Gesprächsthema Nummer 1 im Verlauf der letzten Woche war das Comeback von Cech. Der tschechische Nationalkeeper lief am Samstag unter dem Beifall der 44 245 Zuschauer im nicht ganz ausverkauften Fußball-Tempel an der Anfield Road ein und sorgte mit seinem Kopfschutz für ein Fußball-Novum. Cech hatte am 24. Oktober 2006 im Spiel beim FC Reading (1:0) einen Schädelbruch erlitten. Von einem neuseeländischen Rugby-Ausrüster ließ sich der Keeper für sein Comeback einen 80 Gramm leichten Kopfschutz anfertigen.

Der sportliche Erfolg blieb Cech allerdings verwehrt. Schon nach etwas mehr als drei Minuten wurde Chelseas umformierte Innenverteidigung von den Gastgebern überrumpelt. Nach einem langen Ball aus der eigenen Abwehr verlängerte Liverpools Nationalstürmer Peter Crouch per Kopf, Kuyt ließ den Portugiesen Paulo Ferreira aussteigen und vollendete zur Führung. Ferreira spielte zusammen mit dem ghanaischen WM-Star Michael Essien in der Abwehrzentrale für die verletzten Ricardo Carvalho und Kapitän John Terry.

Die nächste unglückliche Aktion Chelseas wurde von Liverpool erneut gnadenlos ausgenutzt. Eine Flanke in den Strafraum köpfte Essien direkt vor die Füße von Pennant, der den Ball einmal auftropfen ließ und mit einem Schuss aus 17m in den linken Torwinkel traf. Für Liverpools spanischen Teammanager Rafael Benitez war es der erste Liga-Sieg gegen Chelsea.

Chelsea bot über die gesamte Spieldauer viel zu wenig, um nur in die Nähe eines Erfolges zu kommen. Der deutsche Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack konnte wie der Rest des Teams keine Akzente setzen. In der 68. Minute sorgte zudem ein Missverständnis für den Hohn der Liverpooler Fans, als sich Ballack beim Versuch eines Freistoßtricks mit Didier Drogba den Ball abknöpfen ließ.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×