Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2006

14:10 Uhr

Fußball England

FA umwirbt Brasiliens Weltmeistercoach Scolari

Brasiliens Weltmeistercoach Luiz Felipe Scolari steht auf der Wunschliste des englischen Fußball-Verbands. Der Coach des portugiesischen Nationallteams soll die Nachfolge von Sven-Göran Eriksson antreten.

Der englische Fußball-Verband (FA) hat auf der Suche nach einem neuen Nationaltrainer seine Wunschliste um einen neuen Namen erweitert. Brasiliens Weltmeistercoach und derzeitiger Coach der portugiesischen Nationalmannschaft Luiz Felipe Scolari soll nach Informationen der englischen Sonntagszeitungen als Nummer eins für den Posten gehandelt werden. Nach der WM-Endrunde in Deutschland wird Sven-Göran Eriksson wegen der "Scheich-Affäre" vorzeitig ausscheiden.

Scolari, der 2002 mit Brasilien den Titel holte und dessen Kontrakt mit Portugal nach der WM ausläuft, soll in der vergangenen Woche bereits erste Gespräche mit Verantwortlichen der FA geführt haben. Allerdings stehen auch weiterhin Alan Curbishley von Charlton Athletic und Sam Allardyce von den Bolton Wanderers auf der Liste.

"Wir werden noch Gespräche mit anderen Kandidaten führen"

Auch Australiens Nationalcoach Guus Hiddink scheint im Verband Befürworter zu haben. Zudem fällt immer wieder der Name von Gerard Houllier, derzeit Trainer beim französischen Meister Olympique Lyon. "Niemand hat von uns bislang eine Absage bekommen, und wir werden noch Gespräche mit anderen Kandidaten führen", sagte ein FA-Sprecher der Sunday Times.

Nach der so genannten "Scheich-Affäre" haben sich die FA-Verantwortlichen mit dem derzeitigen Teammanager Eriksson auf eine vorzeitige Beendigung des Vertragsverhältnisses nach der WM geeinigt. Der Kontrakt des Schweden war ursprünglich bis 2008 datiert. Eriksson war in der Affäre einem als Scheich verkleideten Reporter der Zeitschrift News of the World aufgesessen und hatte unter anderem einige seiner Nationalspieler kritisiert.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×