Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2006

13:31 Uhr

Fußball England

Favoriten mühen sich durch den FA-Cup

Trubel im englischen FA-Cup: FC Liverpool entging nur knapp einer Blamage, FC Chelsea und Arsenal London mühten sich in die vierte Runde, und insgesamt fünf Premier-League-Klubs müssen Wiederholungsspiele absolvieren.

Die dritte Runde des ältesten Pokalwettbewerbes der Welt sorgte für reichlich Wirbel auf der Insel. Der englische Rekordmeister FC Liverpool konnte im FA-Cup dank einer Aufholjagd nach 70 Minuten nur knapp eine Blamage abwenden. In Newcastle dagegen freute sich Alan Shearer über sein 200. Tor und damit den neuen Klub-Rekord und fünf Premier-League-Klubs müssen nach teilweise blamablen Unentschieden gegen unterklassige Teams Wiederholungsspiele bestreiten.

Liverpool müht sich zum 5:3-Erfolg

Champions-League-Sieger Liverpool, bei dem Vize-Weltmeister Dietmar Hamann erneut 90 Minuten nur auf der Bank saß, hatte nach dem Spiel Mühe, das 5:3 gegen Zweitligist Luton Town richtig einzuschätzen. "Der Trainer hat jedes Recht, uns zu kritisieren, denn 70 Minuten ist bei uns überhaupt nichts zusammengelaufen", erklärte Kapitän Steven Gerrard und zeigte sich selbstkritisch. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte die "Reds" in der 16. Minute in Führung gebracht, ehe der Außenseiter bis zum Seitenwechsel überraschend mit 3:1 davonzog.

"Ich war mir zu jeder Zeit sicher, dass mein Team zurückschlagen und das Spiel gewinnen wird", sagte dagegen Liverpool-Teammanager Rafael Benitez nach dem Spiel und fand statt Kritik lobende Worte für die Aufholjagd: "Vor allem Xabi Alonso spielte eine sehr gute Partie." Der Spanier (69. und 90.) erzielte ebenso wie Florent Sinama Pongolle (62. und 74) einen "Doppelpack" und verhinderte damit das frühe Aus des Rekordmeisters.

FC Chelsea und Arsenal London in der vierten Runde

Ähnlich mühsam erreichten auch Meister FC Chelsea und Cupverteidiger Arsenal London die Runde der besten 32 Mannschaften. Chelseas Erfolgs-Coach Jose Mourinho schonte für die Partie neun Stammspieler und gab Nationalspieler Robert Huth über 90 Minuten eine Chance in der Innenverteidigung. Die "Blues" mussten gegen Drittligist Huddersfield Town aber bis sechs Minuten vor dem Schlusspfiff zittern, ehe Stürmer Eidur Gudjohnson nach maßgerechter Vorarbeit von Arjen Robben die Fans mit dem 2:1-Siegtreffer erlöste.

Den 2:1-Erfolg der "Gunners" gegen Zweitligist Cardiff City sicherten vor allem der Franzose Robert Pires (6./18.) mit einem Doppelpack und Torhüter Manuel Almunia, der wie zuvor vereinbart den deutschen Nationalkeeper Jens Lehmann im FA-Cup vertreten durfte und seine Chance mit etlichen Paraden in der Schlussphase zu nutzen wusste.

Shearer stellt Klubrekord ein

In Newcastle hatte der Ex-Kapitän der englischen Nationalmannschaft, Alan Shearer, gleich doppelten Grund zur Freude. Der bereits 35 Jahre alte Stürmer erzielte im Duell gegen Mansfield Town zehn Minuten vor dem Ende mit seinem 200. Tor für die "Magpies" den glücklichen Siegtreffer für den Premier-League-Klub und stellte damit den Klubrekord von Jackie Milburn ein.

Dagegen müssen insgesamt fünf Teams der Premier League "nachsitzen". So kamen der FC Everton, der FC Middlesbrough, Uefa-Cup-Gegner des VfB Stuttgart, Birmingham City, West Bromwich Albion und auch das Überraschungsteam Wigan Athletic nicht über ein Unentschieden gegen unterklassige Vereine hinaus und müssen sich nun in Wiederholungsspielen für die vierte Runde qualifizieren.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×