Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2009

14:58 Uhr

Fußball England

"Flüchtling" Robinho muss Rekordstrafe zahlen

Stürmer Robinho ist zur Zahlung einer Rekordstrafe von 210 000 Euro verdonnert worden. Damit reagierte Manchester City auf die "Flucht" des Brasilianers aus dem Trainingslager.

Saftige Geldstrafe für Robinho. Foto: AFP SID

Saftige Geldstrafe für Robinho. Foto: AFP

Brasiliens Nationalspieler Robinho kommt seine "Flucht" aus dem Trainingslager von Manchester City teuer zu stehen. City-Teammanager Mark Hughes kündigte eine Geldstrafe für den Star an, die laut Medienberichten bei rund 210. 000 Euro liegen soll. Dies würde zwei Wochengehältern von Robinho entsprechen.

"Ich habe Robi gesagt, was ich von seiner Aktion halte. Es wird eine Strafe für ihn geben", sagte Hughes, der sich zu den Spekulationen über die Höhe allerdings nicht äußern wollte. Ansonsten wollte Hughes unter den Fall Robinho "einen Strich ziehen. Es geht weiter. Er wird weiterhin wie jeder andere Spieler bei Manchester City behandelt."

Robinho nennt familiäre Gründe

Der 24-Jährige hatte zuletzt ohne Erlaubnis das Trainingslager des Premier-League-Klubs auf Teneriffa verlassen und war nach Brasilien geflogen. Robinho hatte anschließend familiäre Probleme als Grund genannt.

Der Brasilianer war im vergangenen Sommer für 42 Mill. Euro von Real Madrid verpflichtet worden und ist der bisher teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte. Er war bislang zwölfmal für die Citizens erfolgreich.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×