Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2007

13:33 Uhr

Fußball England

Mourinho stellt sich hinter Ballack

Teammanager Jose Mourinho vom englischen Meister FC Chelsea hat sich am Montag demonstrativ hinter Michael Ballack gestellt. Der deutsche Nationalmannschaftskapitän sei ein wichtiger Mannschaftsspieler.

Jose Mourinho, Teammanager vom englischen Meister FC Chelsea, hat am Montag am Rande der "World Football Gala" in Salzburg seinem deutschen Star Michael Ballack demonstrativ den Rücken gestärkt. "Er ist im Team, weil nicht die Fans, der Präsident oder die Journalisten die Mannschaft aufstellen, sondern weil ich die Mannschaft aufstelle", erklärte der Coach im ARD-Mittagsmagazin.

Der Portugiese selbst war zuletzt in die Kritik geraten, nachdem die "Blues" in der Premier League sechs Punkte hinter Tabellenführer Manchester United zurückliegen und nur den zweiten Tabellenplatz belegen.

Zudem äußerte der Trainer auch, dass "Michael bis jetzt noch keine Wunderdinge vollbracht hat, aber er ist ein Mannschaftsspieler und stellt sich in den Dienst der Mannschaft. Auch deswegen spielt er". Nationalmannschaftskapitän Ballack war zuletzt von den britischen Medien harsch kritisiert worden. Angeblich sollen sich auch Chelsea-Mitspieler über die Leistungen des ehemaligen Bundesliga-Profis von Bayern München, Bayer Leverkusen und des 1. FC Kaiserslautern beschwert haben.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×