Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.01.2007

20:13 Uhr

Fußball England

Spitzenreiter "Manu" spielt 2:2 in Newcastle

Tabellenführer Manchester United ist im Kampf um die englische Meisterschaft am Montag zu einem 2:2 bei Newcastle United gekommen. Damit beträgt der Vorsprung auf Titelverteidiger und Verfolger FC Chelsea sieben Punkte.

Titelverteidiger FC Chelsea hat im Kampf um die englische Meisterschaft nach dem zweiten Heim-Unentschieden in Folge weiter Boden auf Spitzenreiter Manchester United verloren. Das Team von Trainer Jose Mourinho kam am Samstag an der Stamford Bridge durch eine unglückliche Abwehraktion von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack nicht über ein 2:2 im Londoner Duell mit dem FC Fulham hinaus. Die Blues haben als Zweiter einen Rückstand von sieben Punkten auf Tabellenführer Manu (54 Zähler), der sich zunächst 3:2 gegen Neuling FC Reading durchsetzte und am Neujahrstag nach zwei Toren von Paul Scholes bei Newcastle United zu einem 2:2 kam.

Mourinho bleibt ruhig

"Der Abstand ist nicht so dramatisch. Es ist aber dramatisch, dass wir nicht verteidigen können", sagte Mourinho, dessen Team am Dienstag bei Aston Villa gastiert und den Rückstand mit einem Sieg wieder auf vier Zähler verkürzen kann.

Ballack begünstigte bei strömendem Regen mit einer missglückten Abwehr im Strafraum das 2:2 durch Fulhams Carlos Bocanegra in der 84. Minute. Brian Mcbride nutzte Ballacks Abwehrversuch zu einem Schuss, den Chelseas Keeper Henrique Hilario nur abklatschen konnte. Bocanegra brauchte nur einzuschieben.

Einen Rückschlag mussten auch der FC Arsenal und der deutsche Nationaltorhüter Jens Lehmann hinnehmen. Die Gunners verloren durch das Tor von Christian Nade (41.) 0:1 bei Aufsteiger Sheffield United und rutschten im Kampf um die Champions-League-Plätze mit 36 Punkten auf den fünften Rang ab. Arsenal erwartet am Dienstag zum Abschluss des 22. Spieltages Charlton Athletic.

Volz schießt sich in die Geschichtsbücher

Der FC Liverpool befindet sich unterdessen weiter auf dem Vormarsch. Der Rekordmeister verbesserte sich nach Siegen bei Tottenham Hotspur (1:0) am Samstag und gegen den Tabellenvierten Bolton Wanderers (3:0) am Montag mit 40 Punkten auf Platz drei.

Der ehemalige U21-Nationalspieler Moritz Volz, der beim 0:0 seines Teams am Montag gegen Schlusslicht FC Watford über 90 Minuten zum Einsatz kam, hatte Fulham bereits in der 17. Minute gegen den Meister in Führung gebracht und sich zugleich in den Geschichtsbüchern des englischen Fußballs verewigt. Es war das 15 000. Tor seit Bestehen der Premier League. Chelsea drehte den Spieß durch Kapitän Frank Lampard (35.) und Didier Drogba (62.) zwischenzeitlich um.

Obwohl es das Ergebnis nicht widerspiegelte, war Manu gegen Reading haushoch überlegen und hätte vor 75 910 Zuschauern im Stadion Old Trafford mehr als ein halbes Dutzend Tore erzielen müssen. Überragender Mann war der seit Wochen in bestechender Form auflaufende portugiesische Nationalspieler Cristiano Ronaldo, der seinen dritten Doppelpack in Folge erzielte (59./77.) und auch das United-Führungstor durch Ole Gunnar Solskjaer vorbereitete. Ronaldo hat nun zwölf Saisontreffer auf dem Konto. Für Reading, das noch die Gelb-Rote Karte gegen Sam Sodje (68.) hinnehmen musste, trafen Ibrahim Sonko (38.) und Leroy Lita (90.).

Blackburn siegt im Doppelpack

Zwei Siege gab es für die Blackburn Rovers. Der Leverkusener Gegner im Uefa-Cup bezwang den FC Middlesbrough (2:1) und gewann dann bei Wigan Athletic (3:0). Bei Boro war Nationalspieler Robert Huth (Stressfraktur im linken Fuß) in Blackburn ebenso nicht im Einsatz, wie beim 3:1-Erfolg seiner Mannschaft am Montag gegen Sheffield United.

Die sintflutartigen Regenfälle im Londoner Raum erzwangen am Samstag einen Spielabbruch. Die Begegnung zwischen dem Tabellenletzten FC Watford und Wigan Athletic musste beim Stande von 1:1 wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgebrochen werden.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×