Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2006

22:42 Uhr

Fußball Halle

Frankfurt dominiert auch in Oldenburger Halle

Eintracht Frankfurt hat nach dem Sieg beim Hallenturnier in Köln auch in Oldenburg gewonnen. Im Finale setzten sich die Hessen vor 4 200 Zuschauern in der ausverkauften Weser-Ems-Halle 4:1 gegen Arminia Bielefeld durch.

Eintracht Frankfurt ist in der Halle nicht zu schlagen. Der Titelverteidiger hat auch das Oldenburger Turnier gewonnen. Im Finale setzten sich die Hessen, die bereits am Montag das Hallenturnier in Köln gewonnen hatten, vor 4 200 Zuschauern in der ausverkauften Weser-Ems-Halle 4:1 gegen Bundesliga-Konkurrent Arminia Bielefeld durch. Das Spiel um Platz drei entschied im Ortsderby der VfB Oldenburg gegen den VfL 5:3 für sich, nachdem der VfB das Vorrundenduell der beiden fünftklassigen Teams sogar 5:1 gewonnen hatte. Im Halbfinale war der VfB beim 0:6 gegen Bielefeld ebenso chancenlos wie der VfL beim 2:4 gegen Frankfurt.

Überraschend waren in der Vorrunde Champions-League-Achtelfinalist Werder Bremen sowie auch Ligarivale VfL Wolfsburg beim ersten öffentlichen Auftritt unter seinem neuen Trainer Klaus Augenthaler gescheitert. Werder blamierte sich vor allem beim 1:2 gegen den VfL Oldenburg, nachdem es zuvor gegen den ebenfalls in der Verbandsliga spielenden VfB Oldenburg nur zu einem 1:1 gereicht hatte. Wolfsburg hatte gegen Bielefeld 4:4 gespielt, dann gegen Frankfurt 0:2 verloren.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×