Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2007

10:54 Uhr

Fußball Halle

Großes Interesse am DFB-Hallenpokal der Frauen

Der DFB-Hallenpokal der Frauen erfreut sich bei den Zuschauern großer Beliebtheit. Alle 3 000 Eintrittskarten für die Veranstaltung, die am kommenden Samstag in Bonn stattfindet, sind bereits vergriffen.

In der Bonner Hardtberghalle steigt am kommenden Samstag der DFB-Hallenpokal der Frauen 2007. Alle 3 000 Tickets für die Veranstaltung, die zum achten Mal in der alten Bundeshauptstadt und zum 14. Mal insgesamt ausgetragen wird, sind bereits im Vorfeld verkauft worden.

"Dies ist sehr erfreulich und zeigt, dass das Jahr 2007 das Jahr der Fußball-Frauen wird", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger bei einer Pressekonferenz am Mittwoch im Alten Rathaus von Bonn. "Das ist ein guter Start in das WM-Jahr", meinte zudem Bundestrainerin Silvia Neid, die mit ihrem Team im September in China den WM-Titel erfolgreich verteidigen möchte.

Frankfurt und Potsdam messen sich bereits in der Vorrunde

An dem siebenstündigen Turnier am Samstag (ab 10.00 Uhr) nehmen alle zwölf Mannschaften der Frauen-Bundesliga teil. Bereits in der Gruppenphase kommt es zum Vergleich zwischen Vorjahressieger 1. FFC Frankfurt und dessen Vorgänger Turbine Potsdam. Der Uefa-Cup-Gewinner aus Frankfurt und der deutsche Meister aus der brandenburgischen Hauptstadt sehen sich in ihren Gruppenspielen zudem den Frauen des Hamburger SV und von Heike Rheine gegenüber.

Schwer dürfte es für den FFC Brauweiler-Pulheim werden. Das Bundesliga-Schlusslicht muss es mit Tabellenführer FCR 2001 Duisburg, Bayern München und dem TSV Crailsheim aufnehmen. Duisburg und Brauweiler bestreiten das Eröffnungsspiel. Gastgeber SC Bad Neuenahr trifft auf die SG Essen-Schönebeck, den VfL Wolfsburg und den SC Freiburg.

Nach den 18 Vorrundenspielen in den drei Gruppen geht es ab dem Viertelfinale im K.o.-System weiter. Das Finale findet am Samstagnachmittag um 16.40 statt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×