Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2008

16:32 Uhr

Fußball Hallen-Pokal

Turbine Potsdam in der Halle nicht zu schlagen

Zum dritten Mal hat Turbine Potsdam den DFB-Hallenpokal gewonnen. In Bonn setzten sich die Potsdamerinnen im Halbfinale gegen Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt und im Endspiel gegen den FCR 2001 Duisburg durch.

In der Frauen-Bundesliga ist Turbine Potsdam hinter dem 1. FFC Frankfurt und dem FCR 2001 Duisburg nur die dritte Kraft, in der Halle konnten die Potsdamerinnen ihren Konkurrentinnen nun einmal die Grenzen aufzeigen. Zum dritten Mal hat Turbine Potsdam den DFB-Hallenpokal in Bonn gewonnen. Vor 3 000 Zuschauern in der ausverkauften Hardtberghalle setzte sich Potsdam im Finale mit 2:1 gegen den FCR 2001 Duisburg durch und sicherte sich die Siegprämie von 5 000 Euro.

Die Potsdamerinnen hatten im Halbfinale Titelverteidiger und Rekordsieger 1. FFC Frankfurt mit 4:1 bezwungen, Duisburg hatte mit 4:3 gegen die SG Essen-Schönebeck gewonnen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB), der bei der 15. Auflage erstmals als Veranstalter auftrat, hatte neben dem Preisgeld auch die Antrittsprämie von 1 500 auf 10 000 Euro erhöht.

Nachdem der SC Bad Neuenahr neun Jahre den "Budenzauber" organisiert hat, schreibt der DFB nun neu aus und will ihn in eine größere Halle vergeben.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×