Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2010

09:02 Uhr

Fußball Hallen-Pokal

Turbine Potsdam will den Hallen-Hattrick

Beim DFB-Hallenpokal der Frauen peilt Turbine Potsdam den dritten Triumph in Serie an. Bei dem hochkarätig besetzten Turnier will aber auch der FCR Duisburg nach dem Titel greifen.

Will den dritten Hallen-Titel in Serie: Potsdam-Coach Bernd Schröder. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Will den dritten Hallen-Titel in Serie: Potsdam-Coach Bernd Schröder. Foto: Bongarts/Getty Images

Der deutsche Frauenfußball-Meister Turbine Potsdam peilt den Hallen-Hattrick an. Mit seinem dritten Titel beim DFB-Hallenpokal heute in Magdeburg will sich der Bundesliga-Tabellenführer die Winterpause versüßen und die Siegprämie von 5 000 Euro kassieren.

Doch Konkurrenten wie der Uefa-Cup-Sieger FCR Duisburg haben den Potsdamerinnen bereits den Kampf angesagt. "Wir wollen den Titel holen. Alles andere würde uns ohnehin niemand glauben", sagte der FCR-Vorsitzende Guido Lutz.

Birgit Prinz muss verzichten

Viel vorgenommen hat sich auch Ex-Meister 1. FFC Frankfurt, der im vergangenen Jahr schon in der Vorrunde ausgeschieden war. "Die Spielerinnen sollen den Hallenpokal als Training unter Wettkampfbedingungen verstehen und mit Spaß und Siegeswillen auftreten", sagte FFC-Coach Sven Kahlert, der auf Birgit Prinz (Studiengründe) verzichten muss.

Alle zwölf Mannschaften der Bundesliga laufen in der Bördelandhalle auf. Neben dem sportlichen Wettbewerb wird den Zuschauern ein breites Rahmenprogramm geboten. So stehen etwa Autogrammstunden der Europameisterinnen sowie der WM-Botschafterinnen Sandra Minnert, Renate Lingor und Britta Carlson auf dem Programm. Auch WM-OK-Chefin Steffi Jones wird anwesend sein.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×