Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2007

16:16 Uhr

Fußball International

Coach Le Guen tritt bei den Glasgow Rangers zurück

Der Franzose Paul Le Guen ist mit sofortiger Wirkung als Trainer des schottischen Rekordmeisters Glasgow Rangers zurückgetreten. Vorausgegangen war externe Kritik an der Ausmusterung von Publikumsliebling Barry Ferguson.

Schottlands Rekordmeister Glasgow Rangers muss sich einen neuen Chefcoach suchen. Paul Le Guen reichte am Donnerstag seinen Rücktritt ein, nachdem der Franzose von Fans und Medien hart für die Ausmusterung des Publikumslieblings Barry Ferguson kritisiert worden war. Vorerst hat Ian Durrant, der bislang Glasgows Reserve coachte, die Trainingsleitung übernommen.

Le Guens siebenmonatige Amtszeit ist die kürzeste eines Rangers-Trainers in der 133-jährigen Vereinsgeschichte. "Wir stimmen überein, dass ein Rücktritt das Beste in der jetzigen Situation ist. Wir sind enttäuscht von den Umständen und konzentrieren uns darauf, einen geeigneten Nachfolger zu finden", erklärte Geschäftsführer Sir David Murray. Le Guen erklärte: "Ich bin niedergeschlagen und danke allen, die mir und meinem Team geholfen haben."

Die Rangers hatten zuletzt 1:0 beim FC Motherwell gewonnen, liegen aber auf Platz zwei nach 23 Spieltagen schon 17 Punkte hinter dem Erzrivalen Celtic Glasgow.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×