Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2006

13:35 Uhr

Fußball International

Loose muss Trainerstuhl in St. Gallen räumen

Der FC St. Gallen hat Ralf Loose als Trainer entlassen und damit auf die sportliche Flaute nach zuletzt vier Niederlagen in Serie reagiert. Sportchef Weiler und Ex-Bundesligaprofi Stiel betreuen das Team vorübergehend.

Der Schweizer Erstligist FC St. Gallen hat sich von Ex-Bundesliga-Profi Ralf Loose als Trainer getrennt und damit auf die Neagtivserie von zuletzt vier Niederlagen in Folge reagiert. Aus zehn Rückrunden-Spielen konnte der mit 126 Jahren zweitälteste Klub in Europa und zweimalige Schweizer Meister nur neun Punkte holen und schwebt damit in der Nationalliga A in Abstiegsgefahr. St. Gallens Sportchef Rene Weiler und der frühere Mönchengladbacher Bundesliga-Keeper Jörg Stiel betreuen das Team vorübergehend.

Kuriosum: Loose hatte seinen Kontrakt in St. Gallen nach dem zweiten Spieltag der Rückrunde noch vorzeitig bis 30. Juni 2008 verlängert. Der 43-Jährige, deutscher U-20-Weltmeister von 1981, bestritt insgesamt 211 Bundesligaspiele für Borussia Dortmund und Fortuna Düsseldorf, war Nationaltrainer von Liechtenstein und führte die Sportfreunde Siegen in die 2. Liga.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×