Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2009

10:30 Uhr

Fußball International

Österreich trauert um Peter Persidis

Peter Persidis, ehemaliger Co-Trainer der österreichischen Nationalmannschaft und Teilnehmer der Weltmeisterschaft 1978, ist im Alter von 61 Jahren an einer schweren Krankheit gestorben.

Österreich trauert um Peter Persidis. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Österreich trauert um Peter Persidis. Foto: Bongarts/Getty Images

Österreichs Fußball trauert um Peter Persidis. Der ehemalige Nationalspieler, der von 2006 bis Juni 2008 auch Co-Trainer der Nationalmannschaft und zuletzt U19-Teamchef war, erlag am Mittwoch in Wien im Alter von 61 Jahren einer schweren Krankheit. Persidis hinterlässt seine Frau Helga und seine beiden Kinder Tino und Sophie.

Persidis wurde als Profi mit Olympiakos Piräus 1973, 1974 und 1975 griechischer Meister und zweimal Cupsieger (1973, 1975). Anschließend spielte er sieben Jahre bei Rapid Wien, wo er drei Jahre auch Kapitän war und einmal Meister wurde (1982).

Für Österreich absolvierte der Libero sieben Länderspiele und gehörte auch dem Kader bei der Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien an. Zu Ehren und im Gedenken an den verstorbenen Persidis wird das Länderspiel der österreichischen Nationalmannschaft am 11. Februar in Graz gegen Schweden mit einer Schweigeminute beginnen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×