Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2006

18:27 Uhr

Fußball International

Peischl übernimmt Trainerposten in Thun

Einen Tag nach der Entlassung von Trainer Urs Schönenberger hat der Schweizer Erstligist FC Thun den Posten neu besetzt. Heinz Peischl übernimmt das Amt und sitzt im Uefa-Pokal-Heimspiel gegen den HSV auf der Bank.

Mit neuem Cheftrainer tritt der FC Thun am Donnerstag (18.30 Uhr/live im DSF) in der K.o.-Runde des Uefa-Pokals gegen Bundesligist Hamburger SV an. Der Schweizer Erstligist hat den Österreicher Heinz Peischl als Nachfolger des am Montag entlassenen Urs Schönenberger verpflichtet. Das teilte der Klub aus dem Berner Oberland, der in dieser Saison in der Gruppenphase der Champions League gespielt hat, am Dienstag mit. Peischl, der in der Schweiz den FC St. Gallen und den FC Wil trainierte, erhält einen Kontrakt bis 2008. "Es wird ein schwieriger, aber wunderbarer Einstieg", sagte Peischl, der als Hardliner bekannt ist.

Mit der Entlassung von Schönenberger hatte Thun die Konsequenz aus der schlechten sportlichen Situation mit nur einem Sieg in den letzten sieben Spielen gezogen. Schönenberger hatte die Mannschaft im Januar 2005 von Hanspeter Latour übernommen, der mittlerweile den 1. FC Köln betreut.

Schönenberger führte das Team in der letzten Saison überraschend auf den zweiten Platz der Meisterschaft und schaffte die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League. Zur Zeit belegt der FC Thun in der Meisterschaft nur einen enttäuschenden sechsten Platz.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×