Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2007

22:04 Uhr

Fußball International

Van Nistelrooy vorerst nicht mehr für "Oranje"

Ruud van Nistelrooy von Real Madrid will unter Bondscoach Marco van Basten nicht mehr für die niederländische Nationalmannschaft spielen. Zuvor erklärte bereits Bayern-Akteur Mark van Bommel seinen vorläufigen Rücktritt.

Das Kapitel der niederländischen Nationalmannschaft ist für Stürmerstar Ruud van Nistelrooy vorerst geschlossen. Zumindest unter Bondscoach Marco van Basten will der Torjäger vom spanischen Rekordmeister Real Madrid nicht mehr für sein Land auflaufen. Er spüre nicht das Vertrauen aus dem Trainerstab, sagte van Nistelrooy und schloss nach 54 Länderspielen vorerst das "Kapitel Elftal".

Van Basten erklärte auf der Homepage des niederländischen Fußball-Verbandes (Knvb), dass er am vergangenen Freitag ein gutes Gespräch mit van Nistelrooy in Madrid gehabt hatte. "Dabei habe ich ihm auch gesagt, dass ich ihm keinen Stammplatz aufgrund der vielen guten holländischen Stürmer garantieren kann", so der frühere Weltklasse-Stürmer.

Van Nistelrooy und van Basten liegen seit einem halben Jahr im Clinch. Nach der WM verzichtete der Bondscoach zunächst dreimal auf eine Nominierung des Torjägers. Als van Basten den früheren Angreifer von Manchester United zurückholen wollte, erhielt er sogleich einen Korb von van Nistelrooy.

Neben van Nistelrooy hatte auch schon Bayern-Mittelfeldspieler Mark van Bommel erklärt, nie mehr unter van Basten spielen zu wollen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×