Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2011

15:04 Uhr

Fußball International

Weiß wird Nationaltrainer der Philippinen

"Die Philippinen suchen den Nationaltrainer" ist beendet: Nach der spektakulären Internet-Suche nach einem neuen Coach wird Michael Weiß die Auswahl des Pazifik-Staats trainieren.

Die Philippinen haben einen neuen Nationalcoach: Michael Weiß. Foto: SID Images/Firo SID

Die Philippinen haben einen neuen Nationalcoach: Michael Weiß. Foto: SID Images/Firo

Die spektakuläre Internet-Suche des philippinischen Fußball-Verbandes nach einem neuen Nationaltrainer ist beendet. Michael Weiß wird ab Mitte Januar die Kicker aus dem Staat im Pazifischen Ozean coachen. "Alle Details sind geklärt. Michael Weiß erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag und kommt Ende der Woche nach Manila, um ihn zu unterzeichnen", sagte Teammanager Dan Palami dem Internetportal spox.com.

A-Lizenzinhaber und Diplom-Sportwissenschaftler Weiß hatte seit 2007 in Ruanda als Technischer Direktor des nationalen Verbands gearbeitet und zuvor unter anderem bei Manchester United und dem FC Arsenal hospitiert. Vor seiner Zeit in Ruanda hatte der 45-Jährige in China Eckhard Krautzun assistiert, der dort mehrere Jugend-Nationalmannschaften betreute.

Weiß setzte sich gegen mehr als 100 Mitbewerber durch

Vor drei Monaten hatte der philippinischen Verband in Zusammenarbeit mit spox.com im deutschsprachigen Raum einen Coach für seine Nationalmannschaft gesucht. Neben Weiß hatten sich auf die ungewöhnliche Stellenanzeige mehr als 100 Trainer aus dem In- und Ausland beworben. Darunter waren auch zahlreiche Ex-Profis aus der Bundesliga und anderen europäischen Topligen.

Gefordert waren ein Trainer-A-Schein des DFB (in Ausnahmefällen reichte auch der B-Schein), gute Englischkenntnisse sowie ein "modernes Spielverständnis" und eine "Akzentuierung" auf attraktiven Fußball. "Unser großes Ziel ist es, in die Top 100 zu kommen. Mittelfristig wollen wir die Lücke zu den besten asiatischen Ländern schließen", sagte Palami.

Um die ambitionierten Ziele zu erreichen, schaltete sich nun auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ein und bot seine Hilfe an. Zukünftig ist geplant, dass beide Verbände eng zusammenarbeiten. Der DFB will beispielsweise helfen, das Ligasystem auf den Philippinen zu professionalisieren.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×