Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2010

10:20 Uhr

Fußball International

Zico kündigt Klage gegen Olympiakos an

Brasiliens Fußball-Idol Zico hat eine Klage gegen Olympiakos Piräus angekündigt. Der griechische Erstligist hatte den 56-Jährigen am Dienstag wegen ausbleibender Siege entlassen.

Enttäuscht und fassungslos: Zico. Foto: AFP SID

Enttäuscht und fassungslos: Zico. Foto: AFP

Mit großer Verbitterung hat Brasiliens Fußball-Idol Zico auf seinen Rauswurf beim griechischen Meister Olympiakos Piräus reagiert. "Ich bin traurig und enttäuscht. Es ist nicht mehr sicher, im Fußball zu arbeiten", sagte der 56-Jährige, der wegen der ungewöhnlichen Art und Weise seiner Entlassung sogar über eine längere Auszeit nachdenkt.

"So etwas habe ich noch nie erlebt"

Auf seiner eigenen Homepage berichtet der "weiße Pele", dass er über seine Freistellung zunächst auf der Internetseite des Klubs erfahren haben. Kurz darauf habe dann ein Gerichtsmitarbeiter mit den Kündigungspapieren bei ihm vor der Tür gestanden. "So etwas habe ich noch nie erlebt. Ich wurde von einem Justizbeamten entlassen, als hätte ich etwas Rechtswidriges gemacht", echauffierte sich Zico.

Der ehemalige Weltstar mit Trainerstationen in Japan, Usbekistan, Russland und der Türkei war am Dienstag von Olympiakos, das immerhin im Achtelfinale der Champions League steht, nach nur vier Monaten wegen zuletzt ausbleibender Siege in der Liga vor die Tür gesetzt worden. Zico kündigte eine Klage gegen Griechenlands erfolgreichsten Verein an.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×