Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2008

17:28 Uhr

Fußball Italien

Auch Siena kann Meister Mailand nicht stoppen

Inter Mailand zieht in der italienischen Serie A auch im Jahr 2008 einsam seine Kreise. Beim AC Siena gewann der Meister 3:2 und hat weiter sieben Punkte Vorsprung auf den AS Rom. Die "Giallorossi" bezwangen Bergamo 2:1.

Auch im neuen Jahr führt in der italienischen Serie A kein Weg an Inter Mailand vorbei. Am 18. Spieltag setzte sich Inter mit 3:2 (2:1) beim abstiegsgefährdeten AC Siena durch und liegt als einziges ungeschlagenes Team mit 46 Punkten weiter vor Ex-Meister AS Rom, der 2:1 (2:1) bei Atalanta Bergamo gewann. Damit verdrängte die Roma (39) Rekordmeister Juventus Turin (36) wieder auf Rang drei. Der Aufsteiger holte am Samstag dank Weltmeister Alessandro Del Piero bei Catania Calcio wenigstens ein 1:1.

Der Angreifer verwandelte in der Schlussminute einen Elfmeter, die Gastgeber waren durch Gionatha Spinesi früh in Führung gegangen (15.). "Wir haben dieses Ergebnis verdient, denn wir konnten uns viele Chancen herausarbeiten und haben sehr offensiv gespielt", kommentierte Del Piero, "allerdings müssen wir künftig noch abgeklärter und entschlossener zu Werke gehen."

Ibrahimovic und Cambiasso treffen

Sieggarant für Inter war Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic, der zunächst per Elfmeter (26.) traf und auch das 3:1 erzielte (52.). Nach dem Eigentor von Ivan Cordoba (31.) zum 1:1 brachte Esteban Cambiasso (45.) den hohen Favoriten erneut in Führung. Erst in der Schlussminute gelang den Gastgebern durch Fernando Forestieri der Anschlusstreffer.

Rom drehte das Spiel in Bergamo nach einem 0:1-Rückstand dank der Tore von Francesco Totti (38.) und Mancini (44.) noch zum elften Saisonsieg.

Der AC Mailand hat indes einen ersten Schritt aus der Heimkrise gemacht. Der Champions-League-Sieger gewann gegen den Aufsteiger SSC Neapel 5:2 (2:2). Vor allem das neue brasilianische Traumtrio aus Kaka, Ronaldo und Youngster Alexandre Pato überzeugte. Sorgenkind Ronaldo traf doppelt, die beiden Mittelfeldspieler Kaka und Pato jeweils einmal. Den fünften Treffer erzielte Clarence Seedorf. Für Neapel trafen Roberto Carlos Sosa und Maurizio Domizzi per Elfmeter.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×