Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2010

09:10 Uhr

Fußball Italien

"Becks" und Milan fordern die "Alte Dame"

Beim Debüt von David Beckham versprühte der AC Mailand alte spielerische Klasse. Am Sonntag treten die "Rossoneri" zum Duell der Altmeister bei Juventus Turin an.

David Beckham will auch gegen Juventus Turin brillieren. Foto: Bongarts/Getty Images SID

David Beckham will auch gegen Juventus Turin brillieren. Foto: Bongarts/Getty Images

Der Meister und Tabellenführer der Serie A, Inter Mailand, ist am 19. Spieltag gegen den AC Siena gefordert. Das Team um Startrainer Jose Mourinho will den dritten Sieg in Folge und den Acht-Punkte-Vorsprung auf die Verfolger weiter ausbauen. Die Gäste aus der Toskana dürften dabei keine allzu große Hürde sein. Der letzte Auswärtssieg datiert vom 30. August des letzten Jahres, als das Team um Coach Alberto Malesani 3:1 bei Cagliari gewinnen konnte.

Ebenfalls spielt heute das Überraschungsteam des SSC Neapel (18 Uhr). Der Tabellenvierte liegt mit 30 Punkten lediglich vier Zähler hinter dem AC Mailand und blickt auf elf Spiele ohne Niederlage zurück. Gegen Sampdoria Genua wollen die "Azzurri" ihre Serie ausbauen und der Verfolgergruppe auf den Fersen bleiben.

"Becks" nach Debüt glücklich und mit großen Zielen

Diese wird vom AC Mailand angeführt. Am Morgen nach der Milan-Gala gegen den FC Genua überboten sich die italienischen Tageszeitungen mit Lobpreisungen: "Milan wie Champagner", titelte die Gazetta dello Sport, selbst die in Turin ansässige Tuttosport nannte das 5:2 des AC Mailand gegen den FC Genua "spektakulär". Ein Kicker war besonders glücklich: Rückkehrer David Beckham feierte ein 75-minütiges Comeback und zeigte sich nach der Partie sichtlich zufrieden: "Es ist so, als wäre die Zeit nie vergangen", sagte der 34-Jährige und war mit Blick auf die WM in Südafrika offenbar hocherfreut darüber, dass Englands Teammanager Fabio Capello in San Siro auf der Tribüne saß: "Es freut mich, dass Capello mich gesehen hat. Mein großer Traum ist es, nach Südafrika zu fahren."

Nun muss Milan nach der Kür am Sonntag die Hürde beim direkten Konkurrenten Juventus Turin nehmen. Nach dem 2:1-Auswärtssieg der "alten Dame" gegen Parma will Juve den AC Mailand in der Tabelle überholen. Mit 34 Punkten haben zurzeit die "Rossoneri" noch die Nase vorn, Juve lauert mit einem Punkt weniger auf die Chance. Dabei muss der Rekordmeister aus Turin jedoch auf David Trezeguet verzichten. Der französische Stürmerstar laboriert an einer Verletzung am rechten Knöchel und wird voraussichtlich rund anderthalb Monate ausfallen.

Luca Toni mit Startelf-Garantie

Mit der gleichen Hoffnung wie David Beckham geht Luca Toni mit dem AS Rom in den Spieltag. Nach seinem unglücklichen Debüt gegen Cagliari Calcio, als er nur rund zehn Minuten auf dem Platz stand und die "Roma" in der Schlussphase noch eine 2:0-Führung aus der Hand gab, bekommt Toni nun seine Bewährungschance von Beginn an gegen Chievo Verona.

Claudio Ranieri gab dem vom FC Bayern ausgeliehenen Stürmer eine Startelf-Garantie. Auch die Aussagen von Marcello Lippi, Nationaltrainer Italiens, lässt Toni hoffen. "Ich bin froh, dass er nach Italien zurückgekehrt ist. Beim AS Rom kann er regelmäßig spielen. Er hat sechs Monate Zeit, um zu zeigen, was er kann", sagte der Weltmeister-Coach im Interview mit der römischen Tageszeitung Il Messaggero und hält die Tür nach Südafrika für Toni weiter offen.

Direktes Duell zwischen Florenz und Bari

Mit 27 Punkten liegen Florenz und der AS Bari auf den Plätzen sieben und acht gleichauf. Im direkten Duell wollen die Konkurrenten Anschluss an die europäischen Plätze halten. Beide Teams gehen mit einem Sieg im Gepäck in die Partie.

Dabei wird Florenz, Gegner des FC Bayern München im Achtelfinale der Champions League, jedoch mit der breiteren Brust auf den Anpfiff warten. Am letzten Spieltag fegte die Fiorentina den AC Siena aus dem Stadion. Beim 5:1-Kantersieg traf Italiens Nationalstürmer Alberto Gillardino doppelt, Sturmkollege Adrian Mutu netzte einmal ein.

Der 19. Spieltag im Überblick:

SSC Neapel - Sampdoria Genua (heute, 18 Uhr), Inter Mailand - AC Siena (heute, 20.45 Uhr), AS Rom - Chievo Verona, FC Bologna - Cagliari Calcio, AC Florenz - AS Bari, FC Genua 1 893 - Calcio Catania, AS Livorno - FC Parma, US Palermo - Atalanta Bergamo, Udinese Calcio - Lazio Rom (Sonntag, 15 Uhr), Juventus Turin - AC Mailand (Sonntag, 20.45 Uhr)

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×