Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2007

16:05 Uhr

Fußball Italien

Inter Mailand sorgt für Langeweile in der Serie A

Inter Mailand hat in der Serie A einen weiteren großen Schritt Richtung "Scudetto" gemacht. Der Tabellenführer besiegte den AC Florenz mit 3:1 während Verfolger AS Rom beim 1:1 bei US Livorno erneut Punkte ließ.

Der Titelkampf in der italienischen Serie A scheint entschieden zu sein. Am 20. Spieltag setzte sich Inter Mailand durch einen 3:1 (2:1)-Heimerfolg über den AC Florenz noch weiter von den Verfolgern AS Rom und US Palermo ab. Angesichts von nunmehr elf Zählern Vorsprung auf die zweitplatzierte Roma scheint Inter der "Scudetto" nicht mehr zu nehmen.

Gegen Florenz stellten Dejan Stankovic (19.), Adriano (24.) und Zlatan Ibrahimovic (71.) mit ihren Toren den 13. Sieg in Folge für den Meister sicher. Italiens Nationalstürmer Luca Toni hatte die Gäste aus der Toskana nach fünf Minuten in Führung geschossen.

Rom verliert Anschluss und Kapitän Totti

Wie schon in der Vorwoche musste sich der AS Rom mit einem 1:1-Remis begnügen. In Livorno liefen die "Giallorossi" lange dem Rückstand durch ein Elfmetertor von Cristiano Lucarelli (20.) hinterher, bevor Francesco Totti doch noch der Ausgleich gelang (73.). Allerdings sah der Roma-Kapitän in der Nachspielzeit noch die Rote Karte nach einer Tätlichkeit.

Im abschließenden Abendspiel trennten sich Lazio Rom und der AC Mailand torlos mit 0:0. Damit treten beide Teams im Kampf um einen Uefa-Cup-Platz auf der Stelle.

Der Tabellendritte US Palermo hatte bereits am Samstag beim 0:0 bei Reggina Calcio Punkte gelassen und liegt bereits 15 Zähler hinter dem Spitzenreiter zurück.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×