Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2006

08:36 Uhr

Fußball Italien

"Juve" hat im "Derby d´Italia" Matchball

Mit neun Punkten Vorsprung marschiert Juventus Turin in der Serie dem Titel entgegen. Ein Sieg am Sonntag im "Derby d´Italia" beim härtesten Verfolger Inter Mailand könnte schon alles klar machen.

Nadel und Faden liegen schon bereit: Kaum jemand mag noch glauben, dass sich Rekordmeister Juventus Turin seinen nunmehr 29. Scudetto - jenes kleine Stückchen Stoff in den italienischen Landesfarben, das die Brust des amtierenden Champions ziert - sichern kann. Neun Punkte Vorsprung hat die "Alte Dame" auf Verfolger Inter Mailand. Letzte Chance für die Lombarden: Ein Sieg am Sonntag (Anstoß 20.30 Uhr) gegen die Turiner im "Derby d´Italia", dem Aufeinandertreffen der beiden einzigen Klubs, die seit Anbeginn in der Serie A vertreten sind.

Dabei schielt Inter-Coach Roberto Mancini vor der Partie im heimischen San Siro gar nicht mehr auf den Titel - zumindest in der Außendarstellung: "Unser Ziel ist Platz zwei", sagte der einstige Nationalstürmer "La Gazzetta dell Sport", "wir müssen am Sonntag drei Punkte holen, um unseren Rang zu festigen." Lokalrivale Milan liegt schließlich drei Zähler zurück in Schlagdistanz. Zudem musste Inter am Mittwoch eine empfindliche 1:2-Niederlage beim AC Florenz einstecken. Gegen Juventus kann Mancini wieder auf die geballte Sturmkraft bauen: Neben dem brasilianischen Brecher Adriano ist auch das nigerianische Kraftpaket Obafemi Martins nach seinem Trip zum Afrika-Cup einsatzbereit.

Titelverteidiger Juventus hat freilich seinen eigenen Traumsturm: David Trezeguet ist hinter Fiorentinas Luca Toni Nummer zwei der Torschützenliste, Zlatan Ibrahimovic kommt nach durchwachsener Saison mit nun neuer und luftiger Frisur immer besser in Schwung, sicherte seinem Klub zuletzt beim 1:1 gegen Parma mit dem Ausgleichstreffer - seinem einzigen Treffer in den vergangenen zwölf Spielen - einen Punkt. Zudem hat Coach Fabio Capello in Kapitän Alessandro del Piero immer noch einen Tausendsassa auf der Bank.

Historisch sieht die Konstellation wie folgt aus: Von 73 Spielen im Giuseppe-Meazza-Stadion gewann Inter 32, Juventus 17. Der höchste Sieg für Inter datiert vom April 1954 (6:0). Juventus setzte sich sechs Jahre später mit 3:0 in der Lombardei durch. Zuletzt siegte der Rekordmeister sechs Jahren mit 2:1 in San Siro. Von den jüngsten fünf Gastspielen der Turiner in Mailand endeten sechs Remis.

Der Spieltag im Überblick:

Treviso FBC - Chievo Verona (Samstag, 18 Uhr), Lazio Rom - Udinese Calcio (Samstag, 20.30 Uhr), FC Parma - Ascoli Calcio, AS Livorno - AC Florenz, Cagliari Calcio - US Lecce, Sampdoria Genua - FC Messina, Reggina Calcio - AC Mailand, FC Empoli - US Palermo, AC Siena - AS Rom (alle Sonntag, 15 Uhr), Inter Mailand - Juventus Turin (Sonntag, 20.30 Uhr).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×