Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2011

12:48 Uhr

Fußball Italien

Juve verliert bei Toni-Debüt

Bei Rekordmeister Juventus Turin hängt der Haussegen schief. Beim Debüt von Ex-Bayern-Stürmer Luca Toni verlor die "alte Dame" mit 0:3 gegen den Tabellenzweiten SSC Neapel.

Zum Haare raufen: Luca Toni verlor mit seinem neuen Verein Juventus Turin. Foto: SID Images/Firo SID

Zum Haare raufen: Luca Toni verlor mit seinem neuen Verein Juventus Turin. Foto: SID Images/Firo

Bei Italiens Rekordmeister Juventus Turin hängt trotz eines soliden Debüts von Ex-Bayern-Star Luca Toni der Haussegen schief. Toni erlebte in seinem ersten Spiel mit Juve einen klassischen Fehlstart, der einstige Champions-League-Sieger aus Turin ging mit 0:3 beim Tabellenzweiten SSC Neapel unter.

Nach der Pleite muss sich Juve mit Platz sechs begnügen, schon neun Zähler hinter Tabellenführer AC Mailand (40 Punkte). Italienische Medien schreiben von einer schwerer Krise bei der "alten Dame", die wenige Tage zuvor bereits 1:4 gegen den FC Parma verloren hatte.

Toni zeigte eine auffällige Partie, sein Kopfballtor in der 23. Minute wurde ihm aber wegen eines angeblichen Foulspiels an Torwart Morgan De Sanctis aberkannt. Der Weltmeister von 2006 war erst am Freitag vom FC Genua nach Turin gewechselt. Die Show wurde ihm von Napolis Uruguayer Edinson Cavani gestohlen, der alle drei Treffer per Kopf erzielte.

Toni-Tor aberkannt

"Mein Tor war gültig und es hätte den Verlauf des Spiels ändern können. Wir sind bestraft worden, doch jetzt müssen wir vorwärts blicken und uns bei der nächsten Gelegenheit revanchieren", sagte Toni. Der Spieler erntete Lob seines neuen Trainers Luigi Del Neri. "Toni hat sehr gut gespielt, vor allem wenn man bedenkt, dass er erst am Freitag zu uns gewechselt ist. Er ist der Spieler den wir brauchen", meinte Del Neri. "Wir haben in dem ersten Teil der Saison hart gearbeitet, Rückschläge kann es geben, doch es ist wichtig, dass wir uns sofort erholen", meinte Del Neri.

Der Coach muss auf den Starstürmer Fabio Quagliarella verzichten, der am Sonntag am rechten Knie operiert wurde. Der Nationalspieler muss jetzt mit der Rehabilitationsphase beginnen und wird dem Trainer erst in rund vier Monaten wieder zur Verfügung stehen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×