Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2007

09:06 Uhr

Fußball Italien

Konkurrenz hofft auf Inters Ausrutscher

Inter Mailand dominiert derzeit die italienische Serie A nach Belieben. Daher hofft die Konkurrenz vom AS Rom und US Palermo auf einen Ausrutscher, wenn die "Nerazzurri" am Sonntag gegen den AC Florenz antreten.

Inter Mailand zieht in der italienischen Serie A seit Wochen einsam seine Kreise. Während die Konkurrenz bei neun (AS Rom) und 13 Punkten (US Palermo) Rückstand schon fast außer Reichweite ist, haben die "Nerazzurri" am 20. Spieltag beim Heimspiel am Sonntag (15.00 Uhr) gegen den AC Florenz eine besondere Motivation: Inter kann mit einem "Dreier" gegen die Gäste aus der Toskana den eigenen Rekord ausbauen. Am vergangenen Wochenende knackte das Team von Trainer Roberto Mancini mit dem zwölften Sieg in Serie die Bestmarke des AS Rom aus der Vorsaison.

Doch der Coach duldet keine voreilige Zufriedenheit: "Im Moment gibt es keinen Grund zu feiern. Wenn meine Spieler den Rekord feiern wollen, sollen sie das tun, wenn wir die Meisterschaft geholt haben", erklärt Mancini. Der "Scudetto" ist freilich schon auf halbem Weg nach San Siro, Adriano und Co. dominieren die Serie A nach Belieben. Der Gegner aus Florenz ist seit immerhin neun Spielen ungeschlagen, hat sich nach dem Abzug von 15 Punkten zu Saisonbeginn aber gerade erst im unteren Mittelfeld eingefunden.

Rom zu Gast in Livorno

Die Roma ist derzeit Verfolger Nummer eins der "Nerazzurri" und tritt am Sonntag (15.00 Uhr) beim AS Livorno an. Nach dem "Last-Minute"-Remis der Vorwoche beim 1:1 in Messina sollen nun wieder drei Punkte her, damit die Serie A zumindest ansatzweise spannend bleibt. US Palermo reist nach Reggina und will bereits heute (20.30 Uhr) weitere Zähler im Kampf um einen Platz im internationalen Geschäft sammeln.

Das Spitzenspiel des Tages absolvieren am Sonntag (20.30 Uhr) der Tabellenvierte Lazio Rom (26 Punkte) und der AC Mailand. "Milan" scheint nach der Hinrunden-Krise auf dem Wege der Besserung und liegt nach drei Siegen in Folge mit 23 Zählern inzwischen auf dem neunten Rang. Mit einem Sieg in der italienischen Hauptstadt wären die Europapokal-Plätze in Reichweite, der Stadtrivale auf Rang eins bleibt in diesem Jahr jedoch unerreichbar.

Der Spieltag im Überblick:

Ascoli Calcio - Atalanta Bergamo (heute, 18.00 Uhr), Reggina Calcio - US Palermo (heute, 20.30 Uhr), Calcio Catania - Cagliari Calcio, Inter Mailand - AC Florenz, AC Siena - Chievo Verona, Udinese Calcio - FC Messina, AS Livorno Calcio - AS Rom, FC Empoli - Sampdoria Genua, FC Parma - FC Turin (alle Sonntag, 15.00 Uhr), Lazio Rom - AC Mailand (Sonntag, 20.30 Uhr)

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×