Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2010

12:01 Uhr

Fußball Italien

Luca Toni einen Monat außer Gefecht

Luca Toni wird dem AS Rom mindestens einen Monat fehlen. Der von Bayern München ausgeliehene Stürmer erlitt im Spiel bei Juventus Turin einen Muskelfaserriss in der Wade.

Luca Toni wurde verletzt ausgewechselt. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Luca Toni wurde verletzt ausgewechselt. Foto: Bongarts/Getty Images

Luca Toni war bedient. "Das ist einfach nur Pech. Ich hatte noch nie Probleme mit der linken Wade", sagte der italienische Weltmeister, nachdem sich die Befürchtungen bestätigt hatten: Muskelfaserriss, mindestens einen Monat Pause - für den 32 Jahre alten Stürmerstar geht die Leidenszeit auch beim AS Rom weiter.

Damit kommt Toni, der sich die Verletzung bereits in der vierten Minute im Spiel bei Juventus Turin am Samstag (2:1) zuzog, im Kampf um die WM-Teilnahme allmählich in die Bredouille. Nach seinem Reservistendasein in München, wo er sich mit Trainer Louis van Gaal überworfen hatte, war er auf Leihbasis in die italienische Hauptstadt gewechselt, um noch sein Ticket für Südafrika zu sichern.

Doch die Wade ist nicht das einzige Problem beim Italiener, auch das Knie war in Mitleidenschaft gezogen worden. Eingehende Untersuchungen sollen darüber in den nächsten Tagen Klarheit ergeben. "Es schmerzte, als hätte man einen Stein gegen mein Bein geworfen. Zuerst dachte ich, ein Gegner hätte mich mit einem Fußtritt getroffen", beschrieb Toni die Szene. Die niederigen Temperaturen seien aber nicht für die Verletzung ausschlaggebend gewesen. "In Deutschland war es noch kälter", sagte der Angreifer.

Publikumsliebling nach Doppelpack

Dabei hatte in Rom alles so gut begonnen für den Italiener. Erst in der Vorwoche hatte Toni zweieinhalb Monate nach seinem letzten Pflichtspieltor für die Bayern beim 3:0 gegen den FC Genua zwei Treffer erzielt und war bereits zum Publikumsliebling aufgestiegen. Bei der "Roma" gab es bereits erste Überlegungen, Toni ganz zu verpflichten und mit einem Vertrag bis 2012 auszustatten. Angeblich sollte Toni bei dem italienischen Klub 3,5 Mill. Euro im Jahr verdienen.

Das ist vorerst kein Thema mehr. Für Toni hat der Wettlauf gegen die Zeit begonnen. Um bei Nationaltrainer Marcello Lippi noch eine Chance zu haben, braucht Toni Einsätze. Vor der WM-Nominierung trägt die "Squadra Azzurra" nur noch ein Länderspiel aus, am 3. März gegen Kamerun.

In Rom hofft man derweil, dass Toni bis zum 25. Februar beim Europa-League-Spiel gegen Panathinaikos Athen wieder fit ist. Für den Klub gab es immerhin einen kleinen Lichtblick. Superstar Franceso Totti kehrte gegen Turin nach seiner Knieverletzung ins Team zurück.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×