Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2011

15:51 Uhr

Fußball Italien

Merkel verteidigt mit Milan Tabellenführung

Der AC Mailand hat seine Tabellenführung in der italienischen Serie verteidigt. Das Team um Alexander Merkel bezwang Cesena mit 2:0. Meister Inter kassierte eine Niederlage.

Trainer Leonardo sieht erste Niederlage seines Teams. Foto: SID Images/AFP/Guiseppe Cacace SID

Trainer Leonardo sieht erste Niederlage seines Teams. Foto: SID Images/AFP/Guiseppe Cacace

Spitzenreiter AC Mailand und der deutsche U19-Nationalspieler Alexander Merkel haben in der Serie A die Verfolger auf Distanz gehalten. Am Sonntagabend setzte sich der 17-malige italienische Meister mit 2:0 (1:0) gegen AC Cesena durch.

Ein Eigentor von Maximiliano Pellegrino (45.) und der zwölfte Saisontreffer von Zlatan Ibrahimovic (90.) sicherten Milan den 13. Sieg. Merkel, der nach seinem Tor beim 3:0-Pokalsieg über den AS Bari als "Baby-Genie" gefeiert worden war, spielte 90 Minuten durch. Mit 44 Punkten bleiben die Rossoneri unangefochtener Tabellenführer.

Durch einen 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim AS Bari setzte sich der SSC Neapel (40 Punkte) wieder auf den zweiten Rang. Ezequiel Lavezzi (38.) und Edinson Cavani (87.) markierten die Treffer für Napoli. Der AS Rom, der bereits am Samstag sein Heimspiel mit 3:0 gegen Cagliari Calcio gewonnen hatte, ist mit 38 Zählern Dritter.

Verfolger verlieren an Boden

Derweil haben die Verfolger Lazio Rom (37 Punkte) und Inter Mailand (35) nach Auswärtspleiten Boden eingebüßt. Während Titelverteidiger Inter mit 1:3 (1:2) bei Udinese Calcio unterlag, musste sich Lazio ebenfalls mit 1:3 (1:2) beim FC Bologna geschlagen geben. Für Champions-League-Sieger Inter war es die erste Niederlage im sechsten Spiel unter dem neuen Trainer Leonardo.

In Udine war Inter, das im Achtelfinale der Königsklasse auf den deutschen Meister Bayern München trifft, durch Dejan Stankovic (16.) in Führung gegangen. Ein Doppelschlag durch Cristian Zapata (21.) und Antonio di Natale (25.) brachte den Meister der letzten fünf Jahre aus dem Konzept, Maurizio Domizzi (69.) sorgte für die Entscheidung. Juventus Turin (35) kam bei Sampdoria Genua nicht über ein 0:0 hinaus.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×