Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2007

12:10 Uhr

Fußball Italien

Ronaldo zieht es von Madrid nach Mailand

Adios Espana, ciao Italia: Der dreimalige Weltfußballer Ronaldo wechselt nun doch vom spanischen Rekordmeister Real Madrid zum AC Mailand. Damit nimmt das Gezerre um die Ablösemodalitäten für den Brasilianer ein Ende.

Seit Wochen folgte eine Meldung über den geplanten Wechsel des brasilianischen Stürmerstars Ronaldo vom spanischen Rekordmeister Real Madrid zum AC Mailand der nächsten. Jetzt verkündete der italienische Traditionsklub Vollzug. Über die Ablösemodalitäten für den dreimaligen Weltfußballer wurde bisher nichts bekannt. Der WM-Rekordtorschütze (15 Treffer), der von Real-Trainer Fabio Capello nicht mehr berücksichtigt worden war, unterschrieb bei den Lombarden einen Vertrag bis zum 30. Juni 2008.

"Real Madrid hat mich frei gegeben und ich möchte mich bedanken bei allen Fans, allen Menschen, die mir geholfen haben, allen meinen Freunden und allen meinen Trainern - außer einem", sagte der Weltmeister von 2002 mit einem deutlichen Seitenhieb auf Capello. Dieser schlug jedoch versöhnliche Töne an: "Ich wünsche ihm alles Gute." Nach Angaben des spanischen Senders Radio Marca überweist Milan 7,5 Mill. Euro an Madrid. Sollte der AC sich für die Champions League qualifizieren, wird angeblich eine Nachzahlung von 500 000 Euro fällig sein.

Noch am Montag waren vorherige Verhandlungen beider Klubs an Uneinigkeiten über die Höhe der Ablösesumme gescheitert. "Wir haben sieben Mill. Euro geboten, Real verlangt aber weiterhin acht. Es gibt keine Übereinkunft, aber wir werden weiter verhandeln", hatte Vize-Präsident Adriano Galliani nach einem Treffen erklärt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×