Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2010

08:31 Uhr

Fußball Italien

Toni und Beckham bei ihrer Rückkehr im Fokus

In der Serie A sind heute alle Augen auf die Italien-Rückkehrer Luca Toni und David Beckham gerichtet. Toni muss mit Rom nach Cagliari, Beckham empfängt mit Milan den FC Genua.

Die WM im Blick: Luca Toni. Foto: AFP SID

Die WM im Blick: Luca Toni. Foto: AFP

Die Weltmeisterschaft in Südafrika im Blick, die italienische Serie A vor der Brust: Nach 17 Tagen Winterpause startet die italienische Eliteklasse heute mit zwei alten Bekannten in den 18. Spieltag. Neben dem ehemaligen Bayern-Stürmer Luca Toni beim AS Rom steht auch Englands Exportschlager David Beckham im Trikot des AC Mailand vor seinem Comeback im Land des Weltmeisters. Beide wollen sich durch gute Leistungen für ihre jeweilige Nationalmannschaft empfehlen.

In der Hauptstadt fiebern die Tifosi dem ersten Pflichtspiel-Auftritt von Toni entgegen. Bei Cagliari Calcio (15 Uhr) plant Roma-Trainer Claudio Ranieri den von Bayern München bis zum Saisonende ausgeliehenen Mittelstürmer als Ersatz für den wegen einer Sehnenentzündung nicht einsatzfähigen Kapitän Francesco Totti ein. "Er ist fitter als ich dachte und wird spielen. Mit ihm sind wir gefährlicher", so Ranieri. Die Römer liegen mit 28 Punkten und Platz vier in Schlagdistanz zu Juventus Turin (30) und dem AC Mailand (31), müssen sich aber vor Aufsteiger Parma (28) und Neapel (27) in Acht nehmen.

Der 32-jährige Toni kam am Samstag bereits in einem Testspiel gegen einen Drittligisten zum Einsatz und bereitete beim 3:0-Sieg einen Treffer vor. Ob der 47-malige italienische Nationalspieler die Erwartungen in der "Ewigen Stadt" erfüllen kann, bleibt ob der fehlenden Spielpraxis dennoch abzuwarten. In München kam der schlaksige Stürmer in der Bundesliga-Hinrunde lediglich auf vier Einsätze als Einwechselspieler.

Beckham als Außenverteidiger?

Der zum zweiten Mal von den Los Angeles Galaxy an den AC Mailand verliehene Beckham hofft im Heimspiel gegen den FC Genua auf einen Einsatz. Und die "Rossoneri", die als Zweitplatzierter mit einem Spiel weniger acht Punkte Rückstand auf Stadtrivale und Spitzenreiter Inter haben, können den "Spice Boy" gut gebrauchen. Da Rechtsverteidiger Massimo Odo derzeit verletzt ausfällt, erwägt Coach Leonardo offenbar, den 34-Jährigen statt im Mittelfeld in der Viererkette einzusetzen.

Neben den beiden illustren Rückkehrern gerät das Gastspiel von Juventus Turin beim Überraschungsteam FC Parma fast ein wenig in den Hintergrund. Dabei bietet das Duell jede Menge Brisanz. "Juve"-Trainer Ciro Ferrara steht nach dem völlig verpatzten Dezember mit dem Aus in der Champions League unter gehörigem Druck. Zuletzt wurde in der italienischen Presse offen über einen Nachfolger auf der Trainerbank spekuliert. Besonders häufig fiel dabei der Name des Niederländers Guus Hiddink.

In der Tabelle beträgt der Rückstand auf Meister Inter bereits neun Punkte. Und der heutige Gegner sitzt der "alten Dame" mit nur zwei Punkten Rückstand im Nacken. Verzichten muss Ferrara unter anderem auf die Ex-Parma-Spieler Gianluigi Buffon und Fabio Cannavaro. Torhüter Buffon befindet sich nach einer Meniskus-OP im Aufbautraining, Verteidiger Cannavaro fehlt gelbgesperrt.

Spitzenreiter Inter tritt zu ungewöhnlicher Stunde bei Chievo Verona an. Bereits um 12.30 können die "Nerazzurri" ihre Verfolger unter Druck setzen. Mit dabei ist der Mazedonier Goran Pandev, den Inter in der kurzen Winterpause von Lazio Rom verpflichtet hat. "Ein moderner und vielseitiger Stürmer", lobt Trainer Jose Mourinho. Fehlen wird dagegen Samuel Eto'o, der mit Kamerun beim Afrika-Cup im Einsatz ist.

Der Spieltag im Überblick:

Chievo Verona - Inter Mailand (heute, 12.30 Uhr), Atalanta Bergamo - SSC Neapel, AS Bari - Udinese Calcio, Cagliari Calcio - AS Rom, Calcio Catania - FC Bologna, Lazio Rom - AS Livorno, FC Parma - Juventus Turin, Sampdoria Genua - US Palermo, AC Siena - AC Florenz (alle heute, 15 Uhr), AC Mailand - FC Genua 1 893 (heute, 20.45 Uhr)

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×