Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2011

22:49 Uhr

Fußball Italien

Van Bommel im ersten Liga-Spiel vom Platz gestellt

Gleich im ersten Spiel in der italienischen Serie A ist der Milan-Neuzugang Mark van Bommel negativ aufgefallen. Der Ex-Bayern-Kapitän sah im Liga-Spiel gegen Catania Calcio rot.

Holte sich gleich im ersten Liga-Spiel eine Rote Karte ab: Mark van Bommel (l.). Foto: SID Images/AFP/Marcello Paternostro SID

Holte sich gleich im ersten Liga-Spiel eine Rote Karte ab: Mark van Bommel (l.). Foto: SID Images/AFP/Marcello Paternostro

Albtraum-Debüt für Mark van Bommel in der italienischen Serie A: Drei Tage nach dem gelungenen Einstand im Pokal hätte der frühere Bayern-Kapitän dem AC Mailand fast einen Bärendienst erwiesen. Der niederländische Vize-Weltmeister sah beim 2:0 (0:0)-Sieg seines neuen Klubs am Samstag bei Catania Calcio in der 54. Minute nach zwei rustikalen Zweikämpfen die Gelb-Rote Karte. Zu diesem Zeitpunkt hatte es noch 0:0 gestanden.

Anders als der Niederländer hatte Giampaolo Pazzini einen Traumeinstand bei Inter Mailand. Der Stürmer war mit einem Doppelpack Wegbereiter zum 3:2 (0:2)-Sieg des Meisters und Champions-League-Siegers gegen US Palermo, das bereits mit 2:0 geführt hatte. Nationalstürmer Pazzini war unter der Woche von Sampdoria Genua gekommen. Das Siegtor für Inter, das den fünften Sieg in den vergangenen sechs Spielen der Serie A feierte, erzielte Samuel Eto'o per Elfmeter.

Van Bommel war am Dienstag aus München nach Mailand gewechselt und hatte tags darauf beim 2:1 im Pokal-Viertelfinale gegen Sampdoria Genua gespielt. Am Tag nach seinem Liga-Debüt kassierte der frühere "Aggressiv-Leader" der Bayern prompt die ersten bissigen Kritiken der italienischen Gazetten. "Van Bommel stiehlt Ambrosini die Hauptrolle in Milans Mittelfeld, er lässt sich aber wie ein Anfänger vom Platz stellen", schrieb La Repubblica. Für den Corriere dello Sport beging er "zwei naive Fouls für einen Spieler mit seiner Erfahrung".

Dass die Partie dennoch für Milan ein gutes Ende fand, dafür sorgten die Stürmerstars Robinho und Zlatan Ibrahimovic. Der Brasilianer brachte schon vier Minuten nach van Bommels Hinausstellung sein Team per Abstauber in Führung. Der Schwede Ibrahimovic machte dann kurz vor Schluss alles klar (85.). Milan bleibt souveräner Spitzenreiter der Serie A mit 47 Punkten, muss nun im Heimspiel am Mittwoch aber auf van Bommel verzichten.

Kritik gab es auch am deutschen Nachwuchstalent Alexander Merkel. "Es war nicht Merkels Abend. Der Jungstar bekam eine Gelbe Karte, ging zu viele Risiken ein und machte zu viele Fehler", schrieb Tuttosport über den 18 Jahre alten U19-Nationalspieler, der zuletzt einige starke Auftritte im Mailänder Star-Ensemble hatte.

"Merkel revanchiert sich nicht für das Vertrauen, das Trainer Allegri in ihn setzt. Er zeigt sich unreif in einer Partie, in der hart gekämpft wird", kommentierte La Repubblica. "Sich mit Kraft durchzusetzen, ist nicht seine Spezialität", schrieb die Gazzetta dello Sport.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×