Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2007

17:39 Uhr

Fußball National

Bayern, Stuttgart und Schalke schon in Form

Dank Treffer von Ali Karimi und Lucio hat Bayern München ein Testspiel beim Hamburger SV mit 2:0 gewonnen. Der VfB Stuttgart fertigte Grasshopper Zürich 8:1 ab, Schalke 04 gewann 2:1 gegen Zenit St. Petersburg.

Rekordmeister Bayern München ist für die Rückrunde der Bundesliga gerüstet. Knapp eine Woche vor dem Start der zweiten Halbserie gewann der Tabellendritte einen Test beim abstiegsbedrohten Ligakonkurrenten Hamburger SV mit 2:0 (2:0). Während die Bayern eine gelungene Generalprobe für die Partie bei Borussia Dortmund am kommenden Freitag feierten, wartet auf HSV-Trainer Thomas Doll vor der Begegnung bei Arminia Bielefeld am Samstag noch eine Menge Arbeit.

Vor 57 000 Zuschauern, die beiden Teams eine Einnahme in Höhe von je 250 000 Euro bescherten, gingen die Gäste in der Hamburger WM-Arena bereits nach sechs Minuten durch den abwanderungswilligen Ali Karimi in Führung. Lucio erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (23.).

Stuttgarter Schützenfest

Nach drei Niederlagen in drei Testspielen kam Bundesligist VfB Stuttgart unterdessen in der Generalprobe für den Rückrundenstart am 27. Januar beim 1. FC Nürnberg zu einem Schützenfest. Das Team von Trainer Armin Veh fertigte am Samstagnachmittag den Schweizer Rekordmeister Grasshopper Zürich mit 8:1 (5:0) ab. Mario Gomez überragte vor 2 500 Zuschauern im Robert-Schlienz-Stadion mit drei Toren.

Schalke schlägt St. Petersburg

Eine gelungene Generalprobe feierte auch Schalke 04. Der Tabellenzweite besiegte sieben Tage vor dem Start der zweiten Halbserie bei Eintracht Frankfurt den russischen Erstligisten Zenit St. Petersburg 2:1 (2:1). Vor 61 482 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena erzielten Kapitän Marcelo Bordon mit einem artistischen Seitfallzieher (9.) und Kevin Kuranyi (31.) die Tore für die Königsblauen, die ihren Anhängern erstmals den neuen Sponsor Gasprom präsentierten. Für den neuen sportlichen Kooperationspartner aus Russland traf zwischenzeitlich Pawel Pogrebnjak (20.).

Aachen im einzigen Test 2:2 gegen Pasching

Alemannia Aachen verbuchte indes im einzigen Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die Rückrunde einen Teilerfolg. Der Aufsteiger kam am Samstagnachmittag vor 1 500 Zuschauern auf dem Tivoli zu einem 2:2 (2:2) gegen den österreichischen Bundesligisten SV Pasching.

Die Tore für die Gastgeber erzielten Vedad Ibisevic (11.) und Laurentiu Reghecampf (20.), für Pasching trafen Gerald Krajic (10.) und Thierry Fidjeu-Tazemeta (43.). Alemannia-Trainer Michael Frontzeck ließ Nationalspieler Jan Schlaudraff, der den Verein am Saisonende in Richtung Bayern München verlässt, in der ersten Halbzeit spielen und schonte den Mittelfeldspieler im zweiten Durchgang.

Mainz 1:1 gegen Tirol

Der FSV Mainz 05 kam im letzten Test vor dem Rückrundenstart beim VfL Bochum zu einem 1:1 (1:1) gegen den österreichischen Ex-Meister FC Wacker Tirol Innsbruck. Das Tor für den Tabellenletzten erzielte vor 1 500 Zuschauern die Bremer Leihgabe Leon Andreasen.

Energie Cottbus kam eine Woche vor dem wichtigen Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach im letzten Test zu einem 1:0 (0:0) gegen den tschechischen Erstligisten Slavia Prag. Das Tor des Tages erzielte Vlad Munteanu per Foulelfmeter in der 51. Minute.

Nürnberg überzeugt

Der 1. FC Nürnberg besiegte den tschechischen Erstligisten Banik Ostrau mit 4:1 (3:0). Die Führung für die Franken im letzten Test resultierte aus einen Eigentor durch Ostraus Maros Klimpel (1.), der einen Schuss von Jan Polak ins eigene Tor abfälschte. Die weiteren Treffer für die Gastgeber erzielten vor 2 180 Zuschauern Vratislav Gresko (29.), Tomas Galasek per Freistoß (31.) und Javier Pinola per Foulelfmeter (59.).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×