Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2010

09:53 Uhr

Fußball Nationalmannschaft

Löw bittet zum verkürzten Leistungstest

Bundestrainer Joachim Löw hat den Leistungstest des deutschen Nationalteams verkürzt. Zuvor war die Maßnahme auch von Bayern Münchens Coach Louis van Gaal kritisiert worden.

Im Kreuzfeuer der Kritik: Joachim Löw. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Im Kreuzfeuer der Kritik: Joachim Löw. Foto: Bongarts/Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw hat den ersten Lehrgang der Fußball-Nationalmannschaft in diesem Jahr um einen Tag verkürzt und damit offenbar auf die Kritik aus der Bundesliga an dieser Maßnahme reagiert. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bestätigte auf SID-Anfrage, dass die Nationalspieler, die sich am Sonntag in Stuttgart trafen, bereits am Dienstagabend nach dem Leistungstest die Schwaben-Metropole wieder verlassen werden. Ursprünglich war geplant, dass die Spieler im Laufe des Mittwochvormittags wieder die Heimreise antreten.

DFB-Mediendirektor Harald Stenger betonte: "Dies ist keine Reaktion auf die aktuelle Diskussion. Bereits am Freitag haben wir uns entschieden, dass eine Verkürzung des Lehrgangs aus organisatorischen Gründen möglich ist. Und dies haben wir danach auch den Vereinen mitgeteilt."

Löw wollte den Mittwochvormittag eigentlich noch nutzen, um mit dem ein oder anderen Nationalspieler Einzel-Gespräche zu führen und seine Kandidaten zudem frühzeitig auf die WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli einzustimmen. Nachdem besonders Bayern-Trainer Louis van Gaal den Kurzlehrgang mitten in der Saison als 'Wahnsinn' bezeichnet hatte, entschied sich der Bundestrainer anschließend aber offenbar für eine Verkürzung des Lehrgangs, um der Liga sein Entgegenkommen zu signalisieren. Am Montagvormittag findet in der Stuttgart zudem der Trainerlehrgang statt, bei dem Löw seine Bundesliga-Kollegen detailliert über seinen WM-Fahrplan unterrichten will.

Unterdessen musste Aaron Hunt seine Teilnahme am Lehrgang absagen. Der Offensivspieler von Bundesligist Werder Bremen musste wegen Magen- und Darmbeschwerden passen. Nach der Absage von Hunt nehmen nur noch 27 WM-Kandidaten an den Marketingmaßnahmen am Montag und Dienstagvormittag und dem Fitnesstest am Dienstagnachmittag teil.

Neben Hunt fehlen auch Kapitän Michael Ballack und Abwehrspieler Robert Huth, die von ihren englischen Klubs FC Chelsea bzw. Stoke City keine Freigabe für den nur im deutschen Rahmenterminkalender festgesetzten Lehrgang erhalten haben. Zudem können Heiko Westermann (Schalke 04), Lukas Podolski (1. FC Köln) und Cacau (VfB Stuttgart) verletzungsbedingt nicht teilnehmen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×