Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2006

16:03 Uhr

Fußball Nationalmannschaft

Matthäus von Klinsmanns „falschem Spiel" empört

Nach der Bekanntgabe der neuen Nummer eins im deutschen Tor meldete sich Lothar Matthäus zu Wort und wetterte gegen Jürgen Klinsmann. Für den Rekordnationalspieler betreibt der Bundestrainer ein "falsches Spiel".

Kaum hat sich Jürgen Klinsmann in der Torwartfrage offiziell entschieden, melden sich schon die ersten Kritiker zu Wort - allen voran Lothar Matthäus. Der deutsche Rekordnationalspieler hat den Bundestrainer für die Vorgehensweise bei der Entscheidung für Jens Lehmann als Torhüter der deutschen Nationalmannschaft bei der WM angegriffen. "Oliver Kahn hat von Beginn an überhaupt keine Chance gehabt", sagte der arbeitslose Coach über seinen Weltmeister-Kollegen von 1990 und einstigen Intimfeind in der Netzeitung am Freitag und bezichtigte Klinsmann eines "falschen Spiels" mit dem früheren Welttorwart.

"Jürgen Klinsmann hat eine Zeit lang abgewartet, dann hat er zugeschlagen. So wie er es immer gemacht hat", sagte Matthäus, dem immer wieder Ambitionen auf den Posten des Bundestrainers nachgesagt werden, verlangte vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) in Bezug auf Klinsmann mehr Kontrolle: "Man muss mittlerweile mal genau schauen, was im deutschen Fußball passiert, seitdem Jürgen Klinsmann da ist."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×