Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.04.2006

15:09 Uhr

Fußball Regionalliga

Tag des Unentschiedens in der Regionalliga

Mit einem 2:2-Remis haben sich der FC St. Pauli und Holstein Kiel im Spitzenspiel der Regionalliga Nord getrennt. Einen Satz nach vorne machte der VfB Lübeck durch einen 3:0-Erfolg gegen Bayer Leverkusen II.

Der VfB Lübeck ist der große Gewinner des 32. Spieltages in der Regionalliga Nord. Von 14 aktiven Teams fuhren am Samstag einzig die Lübecker drei Punkte ein.

So gab es auch im Topspiel zwischen dem FC St. Pauli und Holstein Kiel keinen Sieger. Nach dem Führungstreffer von Kiels Michael Niedrig (15.) markierte Sven Boy per Eigentor den 1:1-Ausgleich für die Hausherren (45.), mit dem es in die Halbzeit ging. Nachdem Jens Scharping das Millerntor in der 80. Minute in einen kollektiven Freudentaumel versetzte, drückte Sven Boy nur drei Minuten später den Ball zum 2:2 (1:1)-Endstand über die Linie.

Große Hoffnungen auf den Aufstieg kann sich damit wieder der VfB Lübeck machen. Die Hanseaten fuhren einen ungefährdeten 3:0 (1:0)-Sieg gegen Bayer Leverkusen II ein. Schon nach elf Minuten netzte Tobias Schweinsteiger zur VfB-Führung ein, Leverkusens Timo Röttger erhöhte nach der Pause per Eigentor (53.) zum 2:0. Den 3:0-Endstand machte Kai Hesse perfekt (58.)

In der Tabelle rangiert Kiel nun mit 59 Punkten weiter auf Platz zwei, gefolgt von Carl Zeiss Jena (58), Lübeck (56) und St. Pauli (53). Allerdings haben Kiel und St. Pauli schon 30 Matches absolviert, Jena erst 28, Lübeck 29.

Im Nachbarschaftsduell trennte sich Fortuna Düsseldorf mit 1:1 (0:1) vom Wuppertaler SV. Kurz vor der Pause brachte Dirk Heinzmann die Gäste per Elfmeter in Führung (45.); zudem musste die Fortuna die Rote Karte für Henri Heeren (44.) verkraften. Spielmacher Giuseppe Canale erlöste das Heimpublikum schließlich kurz vor Schluss (85.) und rettete Düsseldorf einen Zähler.

Mit 1:1 (0:1) trennten sich auch Werder Bremen II und der Chemnitzer FC. Schon in der Anfangsminute hatte Tuukka Salonen den CFC in Führung geschossen. Thiago Rockenbach da Silva glich kurz nach dem Seitenwechsel per Elfmeter aus (48.), später sah Chemnitz´ Gudbrand Ensrud noch die Rote Karte (66.).

Beim 1:1 (0:0) zwischen RW Erfurt und Preußen Münster fielen die Tore spät. Ronny Hebestreit markierte das 1:0 für die Gastgeber (80.), Ex-Bundesliga-Profi Ansgar Brinkmann glich unmittelbar vor dem Schlusspfiff noch aus (90.).

Ebenfalls mit 1:1 (0:1) endete die Begegnung zwischen Kickers Emden und Hertha BSC Berlin II. Jugend-Nationalspieler Chinedu Ede traf zunächst für die Herthaner (39.), Emdens Ferhat Cerci (74.) stellte den Endstand sicher.

Ganz ohne Tore mussten derweil die Zuschauer der Partie zwischen dem 1. FC Köln II und dem VfL Osnabrück auskommen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×