Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2010

09:19 Uhr

Fußball Spanien

"Barca" sinnt gegen Sevilla auf Rache, Real lauert

In der Primera Division will der FC Barcelona nach dem Pokal-Aus Wiedergutmachung betreiben und Real auf Abstand halten. Zudem steht das Derby zwischen Valencia und Villarreal an.

Messi (r.) sinnt mit Barca gegen den FC Sevilla auf Wiedergutmachung. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Messi (r.) sinnt mit Barca gegen den FC Sevilla auf Wiedergutmachung. Foto: Bongarts/Getty Images

Das Fernduell um die Tabellenführung in der Primera Division geht am 18. Spieltag in die nächste Runde. Nach dem Aus im Achtelfinale des spanischen Königspokals gegen den FC Sevilla vor drei Tagen kann der FC Barcelona heute (22 Uhr) Revanche nehmen und im Heimspiel gegen die Andalusier die Führung in der spanischen Liga ausbauen.

Trainer Josep Guardiola machte aus seiner Enttäuschung nach dem K.o. keinen Hehl: "Das tut weh und ist keine gute Nachricht, auch wenn einige jetzt sagen, dass wir uns nun voll auf die Primera Divison und die Champions League konzentrieren können." Trotzdem gewann er dem Aus auch etwas Positives ab: "Es war ein gutes Zeichen, dass die Spieler anschließend berührt waren. Sie haben in der Kabine Reaktionen gezeigt. Dies zeigt, dass wir immer noch den Hunger haben, zu siegen."

Guardiolas Hoffnungen ruhen auf Messi

Bei der Revanche im Camp Nou ruhen die Hoffnungen des Champions-League-Siegers dabei einmal mehr auf dem Weltfußballer Lionel Messi. Der Argentinier traf beim 5:0-Sieg im letzten Ligaspiel gegen CD Teneriffa dreimal und wurde von Presse und Fans in den Himmel gelobt. Selbst blieb der 22-Jährige jedoch gewohnt bescheiden: "Natürlich bin ich sehr glücklich über meine Tore. Das ist super. Aber der Erfolg ist ein Verdienst der gesamten Mannschaft", ließ Messi nach der Partie verlauten und gab das Lob an seinen Sturmkollegen Bojan Krkic weiter: "Er hat ein tolles Spiel gemacht. Er hat drei Tore vorbereitet."

Nun soll das Angriffsduo die Wiedergutmachung gegen Sevilla perfekt machen. Dabei wird das Team um Coach Manolo Jiminez jedoch ein harter Brocken, denn angeschlagene Gegner sind bekanntlich die gefährlichsten. Der Tabellenfünfte konnte in den letzten sechs Saisonspielen lediglich drei Punkte einfahren und verlor dabei die letzten drei Partien jeweils 1:2. Nun soll der Befreiungsschlag gelingen und der erste Dreier im neuen Jahr gefeiert werden.

Real lauert auf Ausrutscher von "Barca"

Die "Königlichen" von Real Madrid können heute (20 Uhr) im Kampf um die Tabellenführung vorlegen und zumindest bis zum Anstoß in Barcelona die Katalanen vom ersten Platz verdrängen. Dafür muss ein Sieg bei Athletic Bilbao für Cristiano und Co. her. Real ist seit fünf Partien ungeschlagen, Bilbao will dagegen nach zwei sieglosen Spielen wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. Dabei hofft Xabi Alonso auf einen Einsatz. Nach seiner Verletzungspause wegen eines geprellten linken Wadenbeins ist der spanische Europameister wieder zurück im Training.

"Ich hoffe, dass ich spielen kann", sagte der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler vor der Partie, der er mit Spannung entgegenfiebert. "Ich habe schon in vielen baskischen Derbys mitgespielt, als ich noch bei Real Sociedad war und die Atmosphäre im San Mames war immer spektakulär", schwärmt Xabi Alonso vom Stadion in Bilbao und ist sich auch sicher, dass seine Mannschaftskameraden heiß auf die Begegnung sind: "Jeder Fußball-Spieler will in solch einem Spiel auf dem Platz stehen."

Valencia im Derby gegen Villarreal

Auf dem dritten Tabellenplatz liegt der FC Valencia. Die "Los Ches" mussten genau wie "Barca" im Copa del Rey die Segel streichen. Bei Deportivo La Coruna kam das Team um Trainer Unai Emery nicht über ein 2:2 hinaus und will nun im Derby am Sonntag gegen Villarreal (21 Uhr) die Fans wieder gütlich stimmen und den Rückstand auf den FC Barcelona und Real Madrid verkürzen. Mit nur einem Sieg aus den bislang acht Partien in fremden Stadien fällt die Bilanz der "Submarinos Amarillos" jedoch etwas mager aus. Doch Valencia dürfte gewarnt sein: Aus den letzten beiden Auswärtsbegegnungen holte Villarreal vier Punkte, darunter waren ein beachtliches 1:1 bei "Barca" und ein 2:1-Erfolg bei Atletico Madrid.

Valencias letzter Gegner im Pokal und direkter Verfolger Deportivo La Coruna muss bei RCD Mallorca ran, um den Anschluss an Platz drei zu halten. Doch Mallorca ist eine Heimmacht: Bislang konnte noch kein Team von der Balearen-Insel Punkte mitnehmen: Acht Siege bei acht Spielen sprechen für sich. Zudem kann Mallorca bei einer Niederlage des FC Sevilla gegen "Barca" auf Platz vier vorrücken.

Ganz andere Sorgen haben Deportivo Xerez und Real Saragossa. Zwischen den beiden Aufsteigern kommt es am Sonntag zum Kellerduell (17 Uhr). Nachdem der Liganeuling aus Jerez am vergangenen Mittwoch die Reißleine zog und Trainer Jose Angel Ziganda nach nur einem Sieg in den bislang 17 Saisonspielen entlassen hat, erhofft sich die Klubführung eine Trendwende. Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf den Tabellen-19. aus Saragossa, die auswärts noch ohne Sieg sind (zwei Remis, sieben Niederlagen).

Der 18. Spieltag im Überblick:

CA Osasuna Pamplona - Espanyol Barcelona (heute, 18 Uhr), Athletic Bilbao - Real Madrid (heute, 20 Uhr), FC Barcelona - FC Sevilla (heute, 22 Uhr), FC Malaga - FC Getafe, Racing Santander - Real Valladolid, UD Almeria - CD Teneriffa, Real Saragossa - Deportivo Xerez, Real Mallorca - Deportivo La Coruna (Sonntag, alle 17 Uhr), Atletico Madrid - Sporting Gijon (Sonntag, 19 Uhr), FC Valencia - FC Villarreal (Sonntag, 21 Uhr)

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×