Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2007

13:20 Uhr

Fußball Spanien

"Gelbe U-Boote" lassen Real in Krise versinken

Der Underdog aus Villarreal hat dem ohnehin schon strauchelnden Giganten Real Madrid ein Bein gestellt. Die "Gelben U-Boote" besiegten den Rekordmeister am 20. Spieltag der Primera Division 1:0 (0:0).

Die glanzvolle Fassade von Real Madrid bröckelt immer weiter. Nach den Transferquerelen der letzten Wochen, droht es nun auch sportlich bergab zu gehen. Der FC Villarreal besiegte die Königlichen am 20. Spieltag der Primera Division 1:0 (0:0) und ließ Real, das die dritte Niederlage im fünften Spiel kassierte, weiter in ihrer Krise versinken. Für Titelverteidiger FC Barcelona bietet sich dadurch die Chance, sich am Sonntagabend durch einen Erfolg gegen Celta Vigo in der Tabelle mit vier Punkten von Real abzusetzen, das vorerst Dritter blieb.

Bayern Münchens Achtelfinal-Gegner in der Champions League präsentierte sich ohne Ronaldo, David Beckham, Raul und Antonio Cassano allzu harmlos und konnte Villarreal, das in den sechs vorherigen Spielen nur einmal gewonnen hatte, nie in Gefahr bringen. Das Tor des Tages für die "Gelben U-Boote" erzielte Mittelfeldspieler Marcos Garcia nach 68 Minuten.

Capello will sich als Psychologe versuchen

Trotz der Pleite wähnte der umstrittene Real-Coach Fabio Capello sein Team auf einem guten Weg. "Wir sind an der Tabellenspitze mit dabei. Also müssen wir doch auch einiges richtig gemacht haben", sagte der Italiener. Der Unterschied zwischen seiner und der Mannschaft von Villarreal sei die psychologische Stärke gewesen. "Jetzt muss ich meine Spieler aufmuntern."

Heftige Kritik gab es unterdessen von Sportdirektor Predrag Mijatovic: "Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht einen Schuss aufs Tor gemacht und waren eigentlich nicht auf dem Platz. Das war armselig."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×