Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2007

19:05 Uhr

Fußball Spanien

Real Madrid steigt in Ribery-Poker ein

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat Interesse an Mittelfeldspieler Frank Ribery bekundet. Der Franzose, auch von Doublesieger Bayern München umworben, bestätigte die Verhandlungen mit den "Königlichen".

Neben Bundesligist Bayern München buhlt nun auch der spanische Rekordmeister Real Madrid um die Dienste des französischen Mittelfeldspielers Frank Ribery. Der 23 Jahre alte Mittelfeldakteur von Olympique Marseille, an dem die Bayern häufiger ihr Interesse bekundet haben, bestätigte am Mittwoch Verhandlungen mit Real.

"Es gab nach der WM Kontakt, und der ist nun erneuert worden", sagte Ribery. Auch Real-Präsident Ramon Calderon bestätigte erneut das Interesse an Ribery, der Marseille allerdings nicht schon in der Winterpause, sondern erst nach der Saison verlassen will.

Nach der WM in Deutschland hatte sich der FC Bayern intensiv um den niederländischen Torjäger Ruud van Nistelrooy bemüht, der dann Real den Vorzug gab. "Van the Man" wechselte für etwa 15 Mill. Euro von Manchester United zu den "Königlichen". Bayern-Manager Uli Hoeneß bestätigte danach, dass ihn der Vorfall "sehr geärgert" habe.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×