Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2007

19:41 Uhr

Fußball Spanien

Ronaldo kann Real verlassen

Fabio Capello und der spanische Rekordmeister Real Madrid haben mit dem Thema Ronaldo abgeschlossen. Der brasilianische Weltmeister von 2002 kann den Verein bei einem entsprechenden Angebot sofort verlassen.

"El Fenomeno" hat bei Real Madrid ausgezaubert. Brasiliens Fußball-Ikone Ronaldo kann den spanischen Rekordmeister sofort verlassen. Einen Tag nachdem David Beckham seinen Wechsel zu Los Angeles Galaxy verkündet hatte, setzte Real-Trainer Fabio Capello den zweimaligen Weltmeister aus Brasilien ebenfalls auf die Transferliste.

"Es ist so, dass Ronaldo in der Planung von Herrn Capello keine Rolle mehr spielt. Wir vertrauen der Einschätzung, denn er hat große Erfahrung mit diesen Dingen. Wenn ein Team nun Ronaldo unter Vertrag nehmen will, haben wir bis zum 31. Januar Zeit", erklärte Präsident Ramon Calderon auf einer Pressekonferenz.

Noch kein Angebot eingegangen

Allerdings gebe es trotz anhaltender Spekulationen um einen Wechsel des dreimaligen Weltfußballers nach Saudi-Arabien noch kein Angebot für den 29-Jährigen. Spanische und saudi-arabische Medien hatten zuvor über eine lukrative Offerte von Al-Ittihad Dschidda berichtet. Der Vertrag von Ronaldo, der 2002 für 45 Mill. Euro von Inter Mailand nach Madrid gewechselt war, läuft noch bis zum 30. Juni 2008.

Capello kehrt seit den jüngsten Niederlagen der "Königlichen" bei Deportivo La Coruna und gegen Recreativo Huelva ohne Rücksicht auf prominente Namen mit eisernem Besen. Real trifft im Achtelfinale der Champions League auf Bayern München.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×