Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2006

11:23 Uhr

Fußball Spanien

Schuster drängt es in die Bundesliga

Bernd Schuster möchte sich in absehbarer Zukunft unbedingt seinen Traum erfüllen und als Trainer in der Bundesliga arbeiten. Derweil glaubt der ehemalige Nationalspieler noch immer an einen Ballack-Wechsel zu Real.

Den "blonden Engel" zieht es zurück in die Bundesliga. Heimweh habe Bernd Schuster, ehemaliger Nationalspieler und derzeit Trainer des spanischen Erstligisten FC Getafe, zwar nicht direkt, "aber in die Bundesliga, da möchte ich als Trainer schon mal hin. Unbedingt. Ich habe damals in der zweiten Liga angefangen. Jetzt soll es die Bundesliga sein. Weil die Erfahrung, die man in Spanien macht, auch für Deutschland interessant sein könnte", sagte der Europameister von 1980 in einem Interview mit Sport-Bild.

Derweil glaubt der frühere Profi von Real Madrid nach wie vor an einen Wechsel von DFB-Kapitän Michael Ballack zu den "Königlichen". "Ich habe fest damit gerechnet, dass der Wechsel funktioniert. Es sah so aus, und ich glaube es immer noch", sagte Schuster, der nach wie vor gute Kontakte zu Real pflegt. Real brauche neue Leute, "frisches Blut, da wäre Michael Ballack genau der Richtige". Der 29-Jährige wäre zudem wie Figo, Zidane, Ronaldo oder Beckham gut zu vermarkten, glaubt der 46-Jährige.

Auf einen möglichen Wechsel von Lukas Podolski zu Real angesprochen, meinte Schuster: "Da muss man einen ganz starken Charakter haben. Die Verantwortung ist zu groß bei Köln. Aber in einer Mannschaft wie Real könnte das schon passen. Da wird man gefordert, entwickelt sich schneller." Zumal bisher alle deutschen Real-Einkäufe funktioniert hätten: "Mit allen hat Real Erfolg gehabt."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×