Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2006

15:23 Uhr

Fußball Uefa-Cup

FA protestiert bei Uefa gegen Sofia-Präsident

Nach den verbalen Angriffen von Lewski Sofia-Präsident Todor Batkow gegen den englischen Schiedsrichter Mike Riley hat sich der englische Fußball-Verband FA bei der Uefa beschwert. Dies bestätigte der Verband am Samstag.

Der englische Verband Fußball-Verband FA hat der Europäischen Fußball-Union (Uefa) seine Beschwerde über den bulgarischen Klub Lewski Sofia mitgeteilt. Das bestätigte der Verband am Samstag. Grund ist die Aussage von Lewski-Präsident Todor Batkow, der den englischen Schiedsrichter Mike Riley nach der 1:3-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel des Uefa-Cups gegen Bundesligist Schalke 04 als "homosexueller Brite" bezeichnet hatte.

Riley hatte die Partie in der bulgarischen Hauptstadt am vergangenen Donnerstag kurzzeitig unterbrochen, nachdem es von den Zuschauern zu rassistischen Äußerungen gegen Nationalspieler Gerald Asamoah gekommen war. Der Unparteiische hatte daraufhin den vierten Schiedsrichter informiert, der eine Durchsage durch den Stadionsprecher veranlasste.

"Am Anfang der Saison wurden die Offiziellen angewiesen, sich so zu verhalten. Die Aussagen des Präsidenten von Sofia sind beleidigend", erklärte der FA-Schiedsrichterchef Neale Barry.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×